Sony gibt zu: Wir haben einige Spiele zu früh angekündigt

von Matthias Kreienbrink (28. November 2017)

Ihr kennt das sicherlich: Ein Spiel wird angekündigt, ihr seid gespannt und freut euch auf die Veröffentlichung. Fünf Jahre später habt ihr das Spiel dann in der Hand. Diese Problematik hat Sony nun anscheinend auch erkannt.

Der Stein des Anstoßes: Ghost of Tsushima

In einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin Gamespot äußert sich der Vizepräsident von PlayStation Worldwide Studios, Michael Denny, zu der Ankündigungs-Politik von Sony. Der Anlass ist das Studio Sucker Punch, das derzeitig an dem Spiel Ghost of Tsushima arbeitet. Dieses wurde erst vor wenigen Wochen auf der Paris Game Show angekündigt.

Das letzte Spiel von Sucker Punch erschien jedoch bereits 2014 - Infamous First Light. Daher machten sich einige Fans schon Gedanken. War etwas mit dem Studio? Wieso wurde kein neues Spiel angekündigt? Dies war, so Denny, eine bewusste Entscheidung. "Ich denke wir lernen dazu. Es gibt einen richtigen Zeitpunkt, um ein Spiel anzukündigen." Im Gespräch mit GameSpot geht er jedoch noch weiter. So habe Sony in der Vergangenheit Spiele oftmals zu früh angekündigt. "Es ist fair zu sagen, dass wir Spiele schon zu früh präsentiert haben."

Mit Ghost of Tsushima arbeite Sucker Punch an einem großartigen Projekt, so Michael Denny. Dieses sei auch schon seit längerer Zeit in Arbeit. Wann genau das neue Spiel des Studios erscheinen soll, ist jedoch nicht bekannt. Noch handelt es sich also nur um Worte von Sony. Ob Taten folgen werden und das Spiel schon bald erscheint, steht noch in den Sternen.

Viel zu oft passiert es, dass Spiele angekündigt werden, dann aber nie erscheinen. Ein Grund dafür ist, dass sie zu früh angekündigt werden. Einige dieser Spiele findet ihr in der Bilderstrecke.

News gehört zu diesen Spielen

Ghost of Tsushima

Letzte Inhalte zum Spiel

Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Blizzard: Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Nachdem Maik Morhaim schon Anfang des Jahres Blizzard den Rücken zugewandt hat, schließt sich nun ein wei (...) mehr

Weitere News

* Werbung