Destiny 2: Livestream zur neuen Erweiterung abgesagt; Community-Ärger nimmt weiter zu

von Sören Wetterau (29. November 2017)

Eigentlich wollte Bungie heute Abend im dritten und letzten Livestream zur kommenden "Destiny 2"-Erweiterung Fluch des Osiris weitere Details zu neuen Waffen und Rüstungsteilen präsentieren. In einer kurzen Mitteilung auf der Spielwebseite sagt das Studio jedoch den Livestream ab. Stattdessen wird es im Laufe des heutigen Tages einen ausführlichen Blogeintrag geben.

In dem geschriebenen Beitrag werden sich laut Bungie führende Angestellte zur Zukunft von Destiny äußern. Vor allem soll geklärt werden, mit welchen Änderungen der Entwickler in Zukunft plant und wie sehr das Feedback der Community in die Tat umgesetzt wird. Weiter ins Detail geht Community-Manager David "DeeJ" Dague nicht.

Der vermeintliche Grund für die Absage des Livestreams liegt vermutlich in der Kritik der Spielerschaft verborgen. Obwohl Destiny 2 an und für sich kein schlechtes Spiel ist (hier geht es zum Test "Destiny 2: Mehr Kampagne, mehr Inhalt, genauso viel Grind"), stehen dennoch zahlreiche Elemente in der Kritik. Unter anderem vermissen die Fans Inhalte für hochstufige Charaktere und sind genervt davon, dass bekannte Bugs seit Wochen nicht behoben werden.

Die zuletzt aufgetauchte Kontroverse rund um die Erfahrungspunkte hat jedoch das Fass zum Überlaufen gebracht. Ein paar Spieler haben herausgefunden, dass in Destiny 2 die Anzeige der verdienten Erfahrung nicht mit dem echten Wert übereinstimmt. Zudem soll ein Skalierungssystem zum Einsatz kommen, bei dem manche Aktivitäten drastisch viel weniger Erfahrungspunkte garantieren, als zum Beispiel Raid-Ausflüge oder PvP-Matches.

Bungie hat kurz darauf auf die Kritik reagiert und das System laut eigenen Aussagen deaktiviert. Zeitgleich haben die Entwickler jedoch die benötigte Menge an Erfahrung für einen Levelaufstieg verdoppelt. Statt 80.000 Punkten braucht es nun satte 160.000.

In Fan-Foren und auf Reddit stößt Bungie mit seinen Änderungen auf wenig Gegenliebe. Die Stimmung ist sichtlich angeschlagen. Community-Manager DeeJ verspricht deshalb auf Twitter, dass der Blogeintrag konkrete Änderungen ansprechen und Veröffentlichungstermine enthalten wird.

Ob das jedoch reicht, um die Spielerschaft zu überzeugen, bleibt allerdings noch abzuwarten. Die Erweiterung Destiny 2 - Fluch des Osiris erscheint übrigens schon nächste Woche am 5. Dezember.

Tags: Multiplayer   Science-Fiction  

News gehört zu diesen Spielen

Destiny 2
Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

H1Z1: Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

Der nächste "Battle Royale"-Kandidat tritt den Weg auf die Konsole an: Entwickler Daybreak Game Company kündi (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link