Nintendo ist Japans reichste Firma

von Sören Wetterau (Freitag, 01.12.2017 - 14:06 Uhr)

Nach einer enttäuschenden "Wii U"-Generation ist Big N nun wieder ganz oben dabei: Laut dem Wirtschaftsmagazin Toyo Keizai ist Nintendo das reichste Unternehmen Japans. Konkurrent Sony landet im Vergleich nur auf Platz 4 und verpasst relativ knapp das Treppchen.

946 Milliarden Yen oder auch umgerechnet 7,114 Milliarden Euro besitzt Nintendo als Rücklagen. Das sichert dem Kyoter Unternehmen den ersten Platz in den Top 500 der reichsten Firmen Japans, wie Nintendo Life berichtet.

Zu Verdanken hat es Nintendo dem erfolgreichen Start der Nintendo Switch, die dank Spielen wie The Legend of Zelda - Breath of the Wild und Super Mario Odyssey und dem spannenden Hybrid-Konzept bislang ein Verkaufsschlager ist. Hinzu kommen natürlich noch die eigenen Mobile-Spiele, darunter das erst vor kurzem veröffentlichte Animal Crossing - Pocket Camp.

Der ärgste Konkurrent im Videospielsektor Sony landet in der Top-Liste "nur" auf Platz 4, ist aber allerdings nicht nur als PlayStation-Konzern aktiv. Das Unternehmen produziert außerdem Smartphones, Fernsehgeräte und ist als Filmstudio tätig.

Ob Nintendo auch im kommenden Jahr die Krone behält, bleibt natürlich noch abzuwarten. Das Jahr 2017 ist zumindest für das japanische Unternehmen und die neue Konsole Nintendo Switch sehr erfolgreich gewesen.

Tags: Politik  

zum Vollpreis auf der Switch - Nintendo entfernt günstige Alternative

Der dritte Teil der beliebten Pikmin-Reihe erscheint auch für die Switch. Zukünftig wird das Strateg (...) mehr

Weitere News