Fortnite - Battle Royale: "50vs50"-Modus veröffentlicht

von Manuel Karner (08. Dezember 2017)

Das Entwicklerstudio Epic Games kündigte im Rahmen der Game Awards 2017 einen neuen Modus für das Multiplayer-Spiel Fortnite an. Dabei handelt es sich um eine "Team Deathmatch"-Variante, bei der ein Team, bestehend aus 50 Spielern gegen ein ebenso großes Team in den Kampf zieht.

Im Trailer seht ihr, wie eine solche Schlacht aussehen kann:

Der neue "50vs50"-Modus steht euch in Fortnite absofort kostenlos zur Verfügung. Wie gehabt springt ihr von einem Fluggerät ab, um euch eine geeigneten Position an Land zu suchen. Jedoch kämpft ihr hier nicht länger alleine oder im Duo, sondern euch stehen 49 weitere Spieler im eigenen Team tapfer zur Seite.

Euer Ziel ist es, das gegnerische Team auszulöschen und damit eurer Mannschaft zum Sieg zu verhelfen. Der einzige Wermutstropfen: Der Modus steht euch voraussichtlich nur für begrenzte Zeit zur Verfügung und wird wahrscheinlich am 17. Dezember 2017 wieder von den Servern genommen.

Zudem verrät Epic Games, dass Fortnite inzwischen auf 30 Millionen Spieler seit der Veröffentlichung im Juli 2017 angewachsen ist. Anfang November erreichte die "Pubg"-Konkurrenz bereits 20 Millionen Spieler. Letztes Wochenende sollen sogar 1,3 Millionen Spieler gleichzeitig die Welt von Fortnite unsicher gemacht haben.

Lasst jedoch besser die Hände weg von Cheats und zwar nicht nur aufgrund der Fairness. Kürzlich verklagte Epic Games einen 14-Jährigen, weil dieser sich nicht an die Regeln hielt und Cheats verwendet haben soll.

Das Multiplayer-Spiel Fortnite befindet sich nach wie vor in der "Early Access"-Phase und soll erst 2018 als Vollversion veröffentlicht werden. Ursprünglich handelt es sich bei Fortnite übrigens um ein kostenpflichtiges PVE-Spiel, bei dem der Basenbau und das gemeinsame ausradieren von Gegnerwellen im Vordergrund stehen.

Tags: Update   Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Fortnite
West Virginia bereitet sich schon auf Touristen-Ansturm vor

Fallout 76: West Virginia bereitet sich schon auf Touristen-Ansturm vor

Jim Justice, der Gouverneur von West Virginia und das West Virginia Tourism Office bereiten sich bedingt durch das bald (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link