Assassin's Creed - Origins: Ubisoft veröffentlicht DLC zu früh und entfernt ihn wieder

von Manuel Karner (17. Januar 2018)

Eigentlich sollte die Erweiterung "Die Verborgenen" für das Action-Adventure Assassin's Creed - Origins erst am 23. Januar 2018 veröffentlicht werden, doch mit dem Erscheinen des Updates 1.2.0 machte Ubisoft den DLC unabsichtlich für einige Spieler bereits erhältlich.

Die Geschichte von "Die Verborgenen" findet vier Jahre nach den Ereignissen des Hauptspiels statt. Hier könnt ihr in die neue Region, Sinai, vordringen. Die Levelgrenze wird von 40 auf 45 angehoben und ihr dürft neue Waffen, Monturen und Reittiere beim Kampf gegen die Römer erwarten. Obwohl der DLC erst am 23. Januar erscheinen sollte, ist es einigen Spielern bereits gelungen, die Erweiterung über den Ingame-Store auf Xbox One herunterzuladen und zu spielen.

Im offiziellen Forum hat sich Ubisoft bereits zur versehentlichen Veröffentlichung geäußert:

"Die Erweiterung "Die Verborgenen" wurde unbeabsichtigt vor dem 23. Januar für einige Spieler auf Xbox One Verfügbar gemacht. Dies geschah aufgrund einer Fehlkonfiguration unseres Ingame-Stores und wurde korrigiert. Der Zugang wurde für die Spieler, die die neue Region betreten haben, nicht gesperrt, um Komplikationen mit den Speicherdateien zu vermeiden".

Ob Assassin's Creed - Origins auch ohne Erweiterung einen Blick wert ist, verrät euch der Test: "Assassin's Creed - Origins - Die Stunde Null der Bruderschaft".

Am 27. Oktober 2017 wurde Assassin's Creed - Origins für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Was euch das Abenteuer zu bieten hat, erfahrt ihr in der Bilderstrecke.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: DLC   Singleplayer   Open World  

News gehört zu diesen Spielen

Assassin's Creed - Origins
Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Bombendrohung: Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Gestern, am 13. Dezember 2018, musste das Entwicklerstudio Infinity Ward aufgrund einer eingehenden Bombendroh (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link