Neuer Steam-Konkurrent lässt euch eure Spiele verkaufen

von Maximilian Stulle (17. Januar 2018)

Wenn ihr Videospiele am PC spielt, ist die Chance ziemlich hoch, dass ihr Steam, das beliebte Programm von Valve, zum Kaufen und Lagern eurer digitalen Spiele verwendet. Vielleicht benutzt ihr auch Origin, wer weiß? So oder so: Verkaufen könnt ihr eure Spiele auf diesen Plattformen bisher nicht. Doch ein Newcomer rückt näher und möchte das ändern.

Steam stellt zu seinem Angebot an Games auch Hardware her, die ihr kaufen könnt

Der Neuling in der Szene nennt sich Robot Cache und verspricht vor allem zwei deutliche Unterschiede zum riesigen Konkurrenten Steam. Zum Einen soll es die Möglichkeit geben, bei Robot Cache eure Spiele jederzeit wieder verkaufen zu können. Zum Anderen ist in der Plattform eine Krypto-Währung namens "Iron" eingebaut, die ihr mit euren PCs minen könnt. Verkauft ihr eure Spiele, bekommt ihr 25% des ursprünglichen Verkaufspreises wieder, allerdings in Iron, so Kotaku.

Ob sich die Krypto-Währung als Stabil erweist, wird sich mit dem Start der Plattform später im Jahr zeigen. Allerdings soll mit Verwendung der bewährten Blockchain-Technologie die Sicherheit der Transaktionen gewährt werden. Entwickler, die ihre Spiele auf der Plattform verkaufen wollen, dürften außerdem von den versprochenen 90 Prozent von Anteilen an Verkäufen angelockt werden, im Kontrast zu den 70 Prozent die Steam anbietet.

Wie ein Kommentar auf Kotakus Webseite schon andeutet, könnte Robot Cache eventuell Probleme mit Sony kriegen, da ihr Maskottchen einem gewissen Roboter namens Clank recht ähnlich sieht. Was haltet ihr von Kryptowährung und Weiterverkaufen? Interessant oder doch ein wenig zu suspekt? Wir sind gespannt auf eure Meinung zu Robot Cache.

Fan-Theorie nach Jahren bestätigt

The Legend of Zelda: Fan-Theorie nach Jahren bestätigt

Seit Jahren ranken sich Mythen und Legenden um die Reihe "The Legend of Zelda". Diese sind mit Zelda: Breath of the Wil (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link