Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

von Marvin Fuhrmann (20. Januar 2018)

Die Bank "Morgan Stanley" hat bekanntgegeben, dass Electronic Arts auf dem Aktienmarkt herabgestuft wird. Dies soll aus den enttäuschenden Verkaufszahlen von Star Wars Battlefront 2 heraus passiert sein. Was bedeutet dies für EA und die Zukunft des Unternehmens?

Star Wars Battlefront 2 - Launch Trailer

EA wurde nun von "Overweight" auf "Equalweight" herabgestuft. Mit "Übergewichten", "Neutral" und "Untergewichten" bezeichnen Analysehäuser mögliche Aktieninvestments für ihre Kunden. Bedeutet: Für mögliche Investoren ist EA nun ein wenig uninteressanter geworden. Mit einem Aktienwert von 120 Dollar (im Gegensatz zu 126 Dollar vor der Herabstufung) dürfte es aber immer noch viele Interessenten geben.

Die Daten, die zu dieser Entscheidung führten, stammen von Dritten wie der NPD Group (National Purchase Diary). Demnach sollen die erwarteten Verkaufszahlen von Star Wars Battlefront 2 von 13 Millionen auf zehn Millionen heruntergeschraubt worden sein. Brian Nowak, der die Entscheidung bei Morgan Stanley getroffen hat, gibt auch den Mikrotransaktionen - beziehungsweise deren Ausfall nach dem Aufschrei durch die Community - Schuld an der Herabstufung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront 2
Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Wollt ihr euch von der Welt von Super Mario Odyssey auch nach Abschluss der Hauptstory nicht trennen, könnte das a (...) mehr

Weitere News