"Grafik wurde nicht herabgestuft" sagt God of War Designer

von Maximilian Stulle (Montag, 29.01.2018 - 16:46 Uhr)

Im neuen Story-Trailer für God of War meinen einige empörte Fans eine weniger gute Grafik zu erkennen, als in den Videos, die vorher auf der E3 angekündigt wurden. Doch der Entwickler Raf Grassetti sagt da wäre nichts dran.

Wie Gamerant berichtet, wehrt sich der Entwickler gegen die Vorwürfe aus der Community. Es habe sich lediglich die Darstellungsweise einiger Szenen geändert und im Kontext des Spiels würde dies dann auch Sinn machen. Grassetti argumentiert, die einzigen wirklichen visuellen Änderungen, die zwischen den Trailern stattgefunden hätten, seien die Richtung von Nebel und Licht, wodurch die Szene einfach insgesamt anders wirke.

Hier zum Vergleich nochmal der E3 Trailer vom Vorjahr

Ob ihr diesen Aussagen Glauben schenkt ist natürlich euch überlassen, da Grassetti selbstverständlich den Ruf des Spiels verteidigen muss und solche Gerüchte nicht gerne hören mag. Doch als Authorität im Bereich Grafik bei der Entwicklung von God of War hat er sicherlich auch eine gewisse Kredibilität, wenn es um das Thema geht. Bleibt also abzuwarten, wie das mit der Grafik bei Release aussieht.

Seid ihr überzeugt? Oder meint ihr hier wird lediglich eine Abstufung der Grafik vertuscht, die euch 2016 erstmals versprochen wurde? Wir sind mal gespannt darauf, was ihr zu dem Thema zu sagen habt.

Neues zu Assassin's Creed: Valhalla, Watch Dogs: Legion und mehr

Wikinger, futuristisches London und Shooter-Kracher: Ubisoft hat im Rahmen eines digitalen Events (...) mehr

Weitere News

* Werbung