Red Dead Redemption 2: Gerüchte um Ego-Perspektive und "Battle Royale"-Modus

von Sören Wetterau (06. Februar 2018)

Viele Informationen zu Red Dead Redemption 2 gibt es seit der Ankündigung im Oktober 2016 nicht. Nun befeuert die englischsprachige Magazin TrustedReviews die Gerüchteküche mit einem angeblichen Leak. Es ist die Rede von einer Ego-Perspektive, von verschiedenen Online-Modi und moralischen Entscheidungen.

Das Dokument, so Autor Jordan King von TrustedReviews, wurde der Website schon im August 2017 zugespielt. Damals habe sich das Team jedoch gegen die Veröffentlichung entschieden, da sie unsicher bezüglich des Informationsgehalts waren. Aufgrund des mittlerweile von Rockstar Games publizierten Werbematerials, welches sich mit den geleakten Dokumenten überschneidet, habe sich die Situation jedoch geändert.

Bei den angeblichen Informationen steht vor allem der Online-Modus von Red Dead Redemption 2 im Mittelpunkt, der relativ ähnlich zu dem von Grand Theft Auto 5 ausfallen soll. Spieler können demnach erneut frei die offene Welt erkunden, Appartements in Form von Zelten erwerben und an zahlreichen Aktivitäten, wie etwa Gold schürfen oder Angeln teilnehmen. Die "Free Events" sollen ebenfalls mit an Bord sein und spontane Deathmatches oder eine Schatzsuche einleiten.

Abseits der offenen Welt soll Red Dead Redemption 2 unter anderem drei verschiedene Online-Modi bieten: Battle Royale, Revive and Survive und Money Grab. Zu Ersterem sind noch keine Details bekannt, allerdings gibt es einen ähnlichen Modus bereits in GTA 5. In Revive and Survive treten wiederum zwei Teams mit beschränkter Anzahl an Wiederbelebungen gegeneinander an, während Money Grab im Grunde eine angepasste Version von Capture the Flag ist, bei dem passenderweise Geldsäcke geklaut werden sollen.

Um den Online-Modus entsprechend zu unterstützen, soll Rockstar Games außerdem an einer Companion App arbeiten, in der Spieler an einem Poker-Minispiel teilnehmen können.

Zur Einzelspieler-Kampagne heißt es im Leakbericht, dass sich gewisse Ereignisse im Spiel unterschiedlich entwickeln können, je nachdem wie der Spieler mit bestimmten Charakteren interagiert. Details dazu gibt es nicht. Immerhin, so heißt es, kann sowohl die Kampagne als auch der Mehrspieler-Modus alternativ aus der Ego-Perspektive gespielt werden.

Bei den Fahrzeugen können Spieler in Red Dead Redemption 2 angeblich auf Minenwagen, Handwagen und Pferdekutschen zurückgreifen. Die Eisenbahn soll zusätzlich als Transportmittel dienen. Apropos Pferde: Wer Feinde vom Sattel schießt oder sie auf bestimmte Art und Weise verletzt, kann diese anschließend befragen und ihr Leben verschonen, sofern gewollt.

Rockstar Games hat sich bislang zu den Gerüchten nicht geäußert. Betrachtet die Informationen daher mit einer gesunden Portion Skepsis. Spätestens am 26. Oktober 2018 herrscht Klarheit, denn dann soll Red Dead Redemption 2 für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Tags: Rumor   Singleplayer   Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Red Dead Redemption 2
Twitcher streamt Alpha und verliert so alle Origin-Spiele

Anthem: Twitcher streamt Alpha und verliert so alle Origin-Spiele

Wenn man vorab Zugang zu einem unveröffentlichten Spiel erhält, geht das oft einher mit einem NDA - Non (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link