Destiny 2: Weiterhin sinkende Spielerzahlen beim Event Trials of the Nine

von Sören Wetterau (07. Februar 2018)

Schon seit Wochen und Monaten sind die Spielerzahlen bei Destiny 2 für das PvP-Event Trials of the Nine am fallen. Am vergangenen Wochenende hat es nun einen neuen Negativrekord gegeben, der bei den Fans sinnbildlich für den aktuellen Zustand des Online-Shooters steht.

Der kompetitive Multiplayer-Modus, welcher nur an einem Wochenende stattfindet, hat vom 2. Februar bis zum 6. Februar lediglich 77.800 Spieler plattformübergreifend ansprechen können. Waren es zur Veröffentlichung noch über eine Million Spieler, die an dem PvP-Modus für seine speziellen Belohnungen teilgenommen haben, gibt es seitdem einen deutlichen Negativtrend zu verzeichnen.

Woche für Woche sinken die Zahlen und es ist bislang trotz Ankündigungen von Bungie keine Besserung in Sicht. Nur zum Vergleich: In Destiny 1 lag die niedrigste Teilnehmerzahl für das Event-Äquivalent Trials of Osiris bei etwa 145.000 Spielern und das im August 2017, also etwa drei Jahre nach Veröffentlichung des Hauptspiels.

Sollte sich der Trend bei Destiny 2 fortsetzen, dann droht dem PvP-Modus schon bald der Besuch eines Steppenläufers. Denn je weniger Spieler unterwegs sind, desto länger werden die Matchmaking-Zeiten und das könnte wiederum für noch mehr Frust sorgen.

Eine Rückkehr zu den Trials-Events von Destiny 1 ist übrigens für die Spieler nicht möglich. Bungie hat diese längst deaktiviert und es gibt keine Pläne, sie wieder zurückzubringen. Es hängt also alles von Destiny 2 ab.

Tags: Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny 2
Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Wollt ihr euch von der Welt von Super Mario Odyssey auch nach Abschluss der Hauptstory nicht trennen, könnte das a (...) mehr

Weitere News