Metro Exodus: Offene Areale, dynamisches Wetter und weitere Änderungen

von Sören Wetterau (08. Februar 2018)

Zurück an die Oberfläche: Mit Metro Exodus, eines der schönsten Spiele der E3 2017, wagt sich Etwickler 4A Games zum dritten Mal an das fiktive Werk von Autor Dmitri Alexejewitsch Gluchowski. Die englischsprachigen Kollegen von Gameinformer durften schon einen ersten Blick auf den Endzeit-Shooter werfen und berichten von großen Änderungen.

Schon bei den Vorgängern Metro 2033 und Metro - Last Light hat 4A Games sein Händchen für dichte Atmosphäre bewiesen. Nun soll dieses Talent auch außerhalb von U-Bahn-Schächten zum Vorschein kommen. Aus diesem Grund spielt Metro Exodus zu großen Teilen an der Oberfläche inklusive dynamischen Wettereffekten und Tag- und Nachtwechsel. Allerdings, so Gameinformer, handelt es sich bei dem Shooter um kein "Open World"-Spiel. Stattdessen ist die Welt in relativ große Einzelareale unterteilt, die wiederum frei erkundet werden können.

Innerhalb der Gebiete werden Spieler unter anderem Nebenaufträge annehmen können oder sich auf Materialjagd begeben, um die eigenen Waffen zu verbessern. Das alte Währungssystem, bei dem hochwertige Munition als Zahlungsmittel gedient hat, gibt es nicht mehr. Als Ersatz kommt ein klassisches Crafting-System zum Einsatz, welches an Fallout 4 erinnern soll.

An Artjoms Seite befindet sich oft die Aurora, die mobile Zugbasis, die sich im Laufe des Spiels immer weiter verändern wird. Sie bringt die Überlebenden außerdem von A nach B, aber niemals zurück. Sobald ein Spieler ein Gebiet verlässt, ist dies eine endgültige Entscheidung.

Das Kampf- und Schleichsystem haben die Entwickler aufgrund der offenen Levelstruktur von Metro Exodus erneut überarbeitet. Besonders pikant: Das Spiel merkt sich, gegen welche Gegner oder Fraktionen ihr besonders aggressiv oder freundlich reagiert. Diese sollen anschließend das Verhalten erwidern.

Zu guter Letzt soll es Fahrzeuge abseits der Aurora geben, mit denen Artjom interagieren kann. Diese Vermutung basiert laut Gameinformer auf einer Szene, in der der Protagonist ein Ruderboot gesteuert hat.

Metro Exodus erscheint voraussichtlich im Laufe des Jahres für PC, Xbox One und PlayStation 4. Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es jedoch noch nicht. Die Entwickler versprechen jedoch, schon bald weitere Informationen mitzuteilen.

Tags: Singleplayer   Horror  

News gehört zu diesen Spielen

Metro Exodus
Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Bombendrohung: Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Gestern, am 13. Dezember 2018, musste das Entwicklerstudio Infinity Ward aufgrund einer eingehenden Bombendroh (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link