Fortnite: Neuer Spielerekord schlägt PUBG und sorgt für Server-Überlastung

von Sören Wetterau (09. Februar 2018)

Das "Battle Royale"-Genre hat einen neuen Spitzenreiter: Laut Epic Games waren am vergangenen Sonntag bis zu 3,4 Millionen Spieler gleichzeitig in Fortnite unterwegs. Der neue Rekord hat jedoch dafür gesorgt, dass den Servern zwischenzeitlich die Puste ausging.

In der Theorie hat Epic Games mit den neuen Zahlen den bisherigen Platzhirsch Playerunknown's Battlegrounds überholt. Dort liegt der Rekord zurzeit bei rund 3,2 Millionen gleichzeitig aktiven Spielern. Allerdings gilt es zu beachten, dass Fortnite auf drei Plattformen zur Verfügung steht, während Playerunknown's Battlegrounds seinen Rekord ausschließlich auf dem PC aufgestellt hat. Genaue Zahlen zur "Xbox One"-Version gibt es nicht.

Nichtsdestotrotz ist Fortnite absolut erfolgreich und kostet dem Entwickler jede Menge Mühe, die Server aufrecht zu erhalten. In einem technisch sehr detaillierten Blogeintrag verrät Epic Games, dass der enorme Spielerzugriff am Wochenende für etliche Probleme gesorgt hat. Es sei zu Matchmaking-Fehlern, Datenbank-Abstürzen und anderen Hindernissen gekommen, die zwischenzeitlich das Spielerlebnis beeinträchtigt haben.

Im Beitrag geht Epic Games ganz genau auf die Probleme ein und unterlegt die Aussagen mit zahlreichen Fachbegriffen aus der Welt der Netzwerkarchitektur. Das Fazit: Es ist toll, dass Fortnite so erfolgreich ist, aber es sorgt auch für ein paar Probleme. Diese möchte das Team in naher Zukunft unter Kontrolle bekommen und verspricht, dass mit Hochdruck daran gearbeitet wird. Nun steht aber erst einmal der Valentinstag vor der Tür.

Zu Beginn sollte Fortnite nur ein Koop-Spiel werden, bei dem bis zu vier Spieler gegen reihenweise Zombies antreten. Mittlerweile hat jedoch der "Battle Royale"-Modus die Kampagne längst beim Thema Spielerzahlen überholt.

Tags: Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Fortnite
Geschäftsführer tritt nach drei Monaten zurück

Gamestop: Geschäftsführer tritt nach drei Monaten zurück

Das war nur eine kurze Amtszeit: Der Gamestop-Geschäftsführer Michael Mauler tritt zurück. Dies hat die (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link