H1Z1: PUBG und Fortnite verlangen ein weiteres Opfer

von Chiara Bruno (21. Februar 2018)

In der heutigen Zeit wird der Games-Markt förmlich von "Battle Royale"-Spielen überflutet. An der Spitze stehen seit langem schon Playerunknown's Battlegrounds und Epic Games kostenloses Spiel Fortnite. Doch um in den Olymp des "Battle Royale"-Genres zu kommen, bedarf es einiges. Erst kürzlich wurde Epic Games eigenes Spiel, Paragon, selbst zum Opfer von Fortnite. Nun scheint H1Z1 - King of the Kill, ehemals selbsternannter "König" des Battle Royales, an der Reihe zu sein.

Ihr kennt nur PUBG und Fortnite? Dann solltet ihr mal einen Blick hier drauf werfen:

Auch wenn es Entwickler immer wieder probieren: Es scheint, als gäbe es zu Zeiten von PUBG und Fortnite keinen Platz für weitere Spiele des "Battle Royale"-Genres. Das beweisen die stetig sinkenden Spielerzahlen von H1Z1, das durchaus auch äußerst gute Zeiten erlebte. Wie die englischsprachige Seite für Videospielstatistiken GITHYP zeigt, habe das Spiel seit der "PUBG und Fortnite"-Ära 91 Prozent seiner Spieler verloren.

In der Vergangenheit sei H1Z1 auf Steam sogar auf dem dritten Platz der am meisten gespielten Spiele auf Steam gewesen sein und habe mit durchschnittlich 86.000 Spielern pro Stunde glänzen können. Ganz grundlos sinken die Zahlen scheinbar jedoch nicht. Der "Battle Royale"-Modus von H1Z1 weist auf Steam gemischte Bewertungen auf. So gäbe es laut einigen Spielern schlicht zu wenig Support für das Spiel seitens der Entwickler.

Es ist abzuwarten, wie sich der regelrechte Boom des "Battle Royale"-Genres in diesem Jahr entwickelt. Habt ihr H1Z1 in der Vergangenheit gespielt oder spielt ihr es noch immer? Schreibt es uns in die Kommentare!

Tags: Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

H1Z1 - King of the Kill
PS4-Spieler bekommen exklusive Inhalte vor allen anderen

CoD Black Ops 4: PS4-Spieler bekommen exklusive Inhalte vor allen anderen

Nachdem viele Spieler Call of Duty - Black Ops 4 bereits in der Beta antesten konnten, soll das Spiel ab dem Launch mit (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link