Politik: Trump gegen Videospiele

von Maximilian Stulle (23. Februar 2018)

Der US-Präsident Donald Trump hat im Laufe des Amoklaufs an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland (US-Bundesstaat Florida) erwähnt, er sehe die Ursachen dafür bei Videospielen und Filmen. Als Gegenmaßnahme müsse man nun überlegen, ob man diese wohl einschränken oder verbieten solle.

Während eines Meetings mit der Generalstaatsanwältin Pam Bondi erwähnte Trump, dass Kindern und Jugendlichen der Zugang zu gewalttätigen Medien eingeschränkt werden müsse, so das britische Magazin Metro. Es wäre zu leicht für sie, diese Medien in einem Alter zu konsumieren, in dem das Gehirn noch leichter beeinflussbar sei.

Schließlich entwickle sich das Gehirn im jungen Alter ja noch. Vorschläge für Gegenmaßnahmen seitens Trump sind bisher diffus, allerdings erwähnte der Präsident im Gespräch, dass ihn die Diskrepanz zwischen Gewalt und Nacktheit störe. Wenn jemand nackt in einem Film zu sehen sei, dürfe man ihn als Kind nicht sehen, doch Gewalt sei in Ordnung. Das möchte Trump gerne ändern.

Obwohl man nicht sämtliche von Trumps Argumenten von der Hand weisen sollte, sind wir der Meinung dass der Fokus hier nicht bei den Medien liegen sollte. Vielmehr sollte sich endlich etwas an den Waffengesetzen in den USA ändern, die sicherlich eine größere Gefahr darstellen als das neue Call of Duty. Der 19-jährige Amokläufer an der Douglas High schoss 14 Mitschüler und drei Lehrer mit einem legal erworbenen "AR-15"-Sturmgewehr nieder. Solange ein offenbar gestörter Jugendlicher mit Leichtigkeit ein halbautomatisches Maschinengewehr erwerben kann, ist zu bezweifeln, dass ein Medienverbot die Mordrate drastisch reduzieren wird.

Stattdessen regt Trump an, in Zukunft Lehrer mit Schusswaffen ausrüsten, damit Amokläufer niedergestreckt werden können, bevor sie Schaden anrichten. Feuer mit Feuer bekämpfen also. Das ist - gelinde gesagt - ein Hirngespinst.

Was meint ihr? Macht Trump da alles richtig oder gehen diese geplanten Maßnahmen in die völlig falsche Richtung? Waffen kontrollieren oder lieber Spiele verbieten - wie lautet eure Meinung dazu?

News gehört zu diesen Spielen

Call of Duty - WW2
Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Pokémon Go: Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Mewtu war gestern: Der ehemalige Endgegner der Ex-Raids in Pokémon Go kann noch bis zum 23. Oktober in normalen (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link