Arma 3: Russischer Fernsehsender nutzt Spielszenen für Kriegsbericht

von Sören Wetterau (Mittwoch, 04.09.2019 - 14:40 Uhr)

Es ist schon wieder passiert: Der russische Fernsehsender Perwy kanal hat im Rahmen eines Berichtes zum syrischen Krieg eine Szene aus Arma 3 verwendet - direkt zwischen echten Kriegsaufnahmen. Im folgenden Video könnt ihr euch die Szene ab Minute 2:35 selbst ansehen:

(Quelle: Youtube, Новости на Первом Канале)

In der kurzen Sequenz ist ein Truck abgebildet, der durch ein Zielvisier betrachtet wird. Nutzern der russischen Reddit-Alternative Pikabu ist das verwendete Bildmaterial nicht entgangen und wurde sofort der Militärsimulation Arma 3 zugeordnet.

Dem Sender zufolge, so berichtet BBC, sei das ein Schnittfehler gewesen, bei dem falsches Material aus dem Archiv entnommen wurde. Die Szenen stammen laut den Verantwortlichen aus einem früheren Bericht über Videospiele und wurden nicht mit Absicht hinzugefügt.

Die Arma-Reihe legt seit jeher ihren Fokus auf Realismus und eine authentische Darstellung:

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass einem Fernsehsender ein solches Malheur passiert. Schon in der Vergangenheit wurden bereits Szenen aus Medal of Honor oder Fallout 4 für echt gehalten.

Um einen Skandal handelt es sich dabei nicht. Doch in der Vergangenheit haben auch schon Spiele für hitzige Diskussionen mit ihren Inhalten gesorgt. Die größten Aufreger stellen wir euch in der Bilderstrecke vor.

Tags: Politik   Video  

ARMA-Serie



ARMA-Serie anzeigen

Neuer Serienteil angekündigt

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging für Nintendo Switch | Neuer Serienteil angekündigt

Auf dem DS war es einst ein Verkaufshit, jetzt soll Dr. Kawashima die Nintendo Switch erobern. Ein neuer Serien (...) mehr

Weitere News

* Werbung