Treffen mit Trump: Diese Entwickler sind eingeladen

von Sören Wetterau (08. März 2018)

Im Laufe des heutigen Tages wird sich US-Präsident Donald Trump mit Vertretern der Videospiel-Industrie treffen. Dies hat die Entertainment Software Association am Dienstag mitgeteilt. Nun ist laut einem Bericht der Washington Post auch klar, wer alles eingeladen ist.

Immer wieder mit im Fokus beim Thema Videospielgewalt: Grand Theft Auto 5

Von Seiten der Videospiel-Industrie sind Robert Altman, Geschäftsführer von Zenimax (Mutterfirma von Bethesda), und Strauss Zelnick, Chef von Take-Two, offenbar eingeladen. Beide Firmen sind durchaus bei Spielen mit hohen Gewaltgrad vertreten: Zenimax ist unter anderem an Spielen wie Doom oder Fallout 4 beteiligt, während Take-Two als Mutterfirma über Rockstar Games wacht, die wiederum bekannt für die "Grand Theft Auto"-Reihe sind.

Ebenfalls mit dabei ist Michael Gallagher, der Chef der amerikanischen Spielelobby Entertainment Software Association. Das Weiße Haus hat die Teilnehmer übrigens bislang nicht bestätigt. Das gilt auch für die vermeintliche Gegenseite, bei denen Brent Bozell und Vicky Hartzler eingeladen sein sollen.

Bozell ist unter anderem für das Media Research Center verantwortlich, die sich als nonprofit-Organisation bezeichnen und Berichte in verschiedenen Medien überwachen. In der Vergangenheit hat sich das MRC hin und wieder lobend über Artikel und Videos geäußert, die sich kritisch zu gewalthaltigen Videospielen positionieren.

Vicky Hartler ist wiederum Politikerin, die den Bundesstaat Missouri im US-Repräsentantenhaus vertritt. Sie gilt als Verteidigerin der US-Waffengesetzes und hat sich schon in früheren Kolumnen für einen schärferen Umgang mit Videospielen ausgesprochen.

Das Treffen mit Donald Trump ist eine Reaktion auf den Amoklauf in Florida, als ein 19-Jähriger insgesamt 17 Menschen mit einem "AR-15"-Sturmgewehr getötet hat. Schon kurz darauf hat sich Trump kritisch zu gewalthaltigen Videospielen und Medien geäußert.

Das Thema des Meetings ist ziemlich offensichtlich: Gewalthaltige Videospiele und deren potentieller Einfluss auf junge Menschen. Es soll nicht das einzige Treffen dieser Art bleiben, so das Weiße Haus.

Tags: Politik  

Trailer zum neuen Pokémon-Film

Meisterdetektiv Pikachu: Trailer zum neuen Pokémon-Film

An alle Pokémon-Fans und die, die es noch werden wollen: 2019 solltet ihr euch schon mal für einen unterhal (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link