Overwatch: Blizzard verteilt Strafen gegen Profis

von Marvin Fuhrmann (10. März 2018)

Seit dem Start der Overwatch-League vor etwa drei Monaten haben sich zahlreiche Spieler und Team-Manager daneben benommen oder auffällig verhalten. Nun hat Blizzard für die schlimmsten Vergehen Strafen angekündigt und diese auch vollzogen.

Los geht es bei dem Overwatch-Spieler des Teams "Dallas Fuel" Timo Kettunen, der als Taimou in Overwatch unterwegs ist. Da er in einem seiner Streams eine homophobe Äußerung getätigt hatte, wurde er zu 1000 Dollar verdonnert. Die zweite Strafe gab es gegen den koreanischen Team-Coach Kim Tae-yeong. Dieser postete über soziale Medien ein anstößiges Meme. Kurz darauf hatte er sich entschuldigt und eine Spende für wohltätige Zwecke abgegeben. Dies reicht laut Blizzard aus, um ihn wieder auf die richtige Bahn zu bekommen.

So cool ist die neue Heldin von Overwatch

Der Overwatch-Profi der "Los Angeles Valiant" Ted "Silkthread" Wang wurde ebenfalls eine Strafe von 1000 Dollar aufgrund von Account-Sharing aufgebrummt. Zu guter Letzt bleibt noch der Fall von Felix Lengyel aka "xQc". Dieser ist schon öfter negativ aufgefallen, nachdem er rassistische und homophobe Äußerungen in verschiedenen Twitch-Chats und gegenüber anderen Profis genutzt hatte. Lengyel muss nun 4000 Dollar zahlen und wird für die nächsten vier Profi-Matches von Overwatch gesperrt. Das ist die zweite Suspension und Geldstrafe für Lengyel.

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Finanzielle Probleme scheinen kein Ende zu nehmen

GameStop: Finanzielle Probleme scheinen kein Ende zu nehmen

Bereits im März 2017 kündigte Gamestop an, weltweit Filialen zu schließen. Wie nun deutlich wird, schei (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link