Assassin's Creed: Nächster Teil spielt angeblich in Griechenland

von Sören Wetterau (20. März 2018)

Von Ägypten direkt nach Griechenland: Rund um Assassin's Creed ist wieder einmal die Gerüchteküche entbrannt. Laut dem Brancheninsider Liam Robertson, der sich auf nicht näher genannte Quellen bei Ubisoft bezieht, wird die Assassinen-Reihe demnächst im antiken Griechenland fortgesetzt.

Im aktuellen DLC zu Assassin's Creed - Origins geht es ziemlich düster zu:

Robertsons Infos zufolge befindet sich das nächste Assassin's Creed seit Anfang 2017 in der Entwicklung und soll voraussichtlich 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Als Szenario ist offenbar das antike Griechenland geplant, welches eigentlich schon Teil von Assassin's Creed - Origins hätte sein sollen.

So habe Ubisoft bereits 2015 für Origins überlegt, sowohl Ägypten als auch Griechland in einem Spiel zu vereinen. Die Idee sei jedoch schlussendlich verworfen wurden, um den historischen Kontext des antiken Griechenlands einen eigenen Ableger zu widmen. Bestätigt sind diese Angaben aber wie immer nicht und sollten mit Vorsicht betrachtet werden.

Zuletzt hat es immerhin so einige Gerüchte zu neuen "Assassin's Creed"-Serienteilen gegeben, darunter unter anderem zu einem Wikinger- und Asien-Szenario. Ubisoft schweigt hingegen zu dem Thema und lässt den Spekulationen freien Lauf.

Ob nun Griechenland oder doch Wikinger: Beide Szenarien würden wir gerne in einem der kommenden "Assassin's Creed"-Spiele sehen. Welche Zeitepoche wir außerdem interessant finden, verraten wir euch in der Bilderstrecke.

Tags: Rumor   Singleplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Assassin's Creed - Origins
Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

H1Z1: Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

Der nächste "Battle Royale"-Kandidat tritt den Weg auf die Konsole an: Entwickler Daybreak Game Company kündi (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link