Ausrutscher: Razer-Chef gibt versehentlich Rabatte auf Games

von Marvin Fuhrmann (Samstag, 07.04.2018 - 16:15 Uhr)

Bei Razer kam es dank eines Rabatt-Codes zu einem schwerwiegenden Fehler. Der CEO des Herstellers, Min-Liang Tan, hatte zum Start einer großen Sale-Aktion einen Code auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht, der nie für die Öffentlichkeit gedacht war. Dabei handelte es sich um einen Mega-Rabatt-Code, der satte 50 Prozent auf alle Games brachte. Da dieser noch als aktiv geschaltet war, haben sich schnell zahlreiche Gamer günstige Spiele geschnappt.

Die schnellen User konnten sich auch Far Cry 5 besonders günstig sichern.

Doch nach kurzer Zeit ist Razer der Fehler natürlich im System aufgefallen. Der CEO geht mit dem Fehler ganz offen und entspannt um. Auf seiner Facebook-Seite schreibt er, dass alle, die den Rabatt noch ergattern konnten, Glück hatten. Sie dürfen ihre Spiele selbstverständlich behalten und haben den Rabatt des Lebens erhalten. Jedoch sollen die Käufer die Keys für sich selbst behalten. Ansonsten werden sie wohl doch noch mit Konsequenzen rechnen müssen.

Tan selbst scherzt, dass er den Verantwortlichen gefeuert und sich selbst danach gleich wieder als CEO eingestellt hätte. Bereits vor drei Jahren ist ein ähnlicher Fauxpas passiert. Damals wurde ein Code von einem Drittanbieter geleakt, der für interne Käufe gedacht war. Allerdings gab es zu dieser Zeit sogar satte 90 Prozent Rabatt.

Nintendo ist sauer

Mit einem PC-Port könnt ihr Super Mario 64 auch auf dem eigenen Heimcomputer genießen. Die Modder (...) mehr

Weitere News

* Werbung