Fortnite-Petition: Battle-Royale-Spiel soll verboten werden

von Marvin Fuhrmann (08. April 2018)

Fortnite ist erfolgreich. Egal, ob auf Konsolen, dem PC oder Smartphones: Ein Großteil der Gamer hat zumindest schon mal eine Runde in dem Battle-Royale-Spiel gedreht und ist danach vielleicht sogar noch länger hängen geblieben. Dennoch scheint es einige zu geben, die Fortnite nicht so sehr mögen. Auf Change.org ist eine Petition entstanden, die das Spiel von Epic Games verbieten lassen will. Und obwohl es sich nur um einen Scherz handelte, wird hier kräftig unterschrieben.

Der große Battle-Royale-Vergleich: PUBG vs. Fortnite vs. Darwin Project

Chloe und Jaden heißen die Beiden, die die Petition gegen Fortnite erstellt haben. Ihre Forderungen: Fortnite abschalten, da zu viele junge Spieler davon abhängig werden und Erwachsene lieber Zeit mit ihren Freunden und der Familie verbringen sollten. Schon in der Ankündigung klingt das Ganze nach einem Scherz. Dieser wird von einigen wohl aber ernst genommen. Mittlerweile haben knapp 1200 User unterschrieben und wollen Fortnite damit eindämmen. Das macht sogar den Erstellern der Petition ein wenig Angst.

Sie schreiben in einem Update, dass sie das Ganze nur aus Langeweile erstellt und danach gleich wieder vergessen haben. Dass sie sich nun stetig der magischen Grenze von 1500 Unterschriften nähern, wollten sie gar nicht. Sie weisen noch einmal alle darauf hin, dass Fortnite vermutlich nie wegen einer Petition eingestellt wird. Zudem haben sie mittlerweile selbst am Spiel Gefallen gefunden und sind fleißig am Zocken.

News gehört zu diesen Spielen

Fortnite
Das erste Live-Event verspätet sich aus absurden Gründen

Assassin's Creed - Odyssey: Das erste Live-Event verspätet sich aus absurden Gründen

Das erste Live-Event in Assassin's Creed - Odyssey sollte ursprünglich bereits am 16. Oktober stattfinden und euch (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link