Electronic Arts: Lootbox-Desaster soll sich nicht wiederholen

von Sören Wetterau (17. April 2018)

Es war einer der größten Aufreger des letzten Spielejahres: Lootboxen. Vor allem bei Star Wars - Battlefront 2 sind tausende von Spielern auf die Barrikaden gegangen und haben offenbar nachhaltige Wirkung erzielt. In einem Interview mit The Verge heißt es von EAs Patrick Söderlund, dass das Unternehmen aus seinen Fehlern gelernt habe.

Mittlerweile nahezu Lootbox-befreit: Star Wars Battlefront 2

Als Star Wars - Battlefront 2 im November 2017 erschienen ist, musste EA schnell reagieren: Die Kontroverse rund um die Lootbox-Mechanik des Shooters hat dafür gesorgt, dass der Hersteller noch am Veröffentlichungstag sämtliche Mikrotransaktionen deaktiviert hat. Eine Aktion, die auf EA eine größere Auswirkung gehabt hat. Laut Patrick Söderlund werden das die Spieler schon in kommenden Spielen wie dem nächsten Battlefield-Teil oder Anthem feststellen können:

"Wir haben als Unternehmen wichtige Schritte unternommen, um die Mechanismen rund um Monetarisierung, Lootboxen und andere Dinge in unseren Spielen zu überprüfen und zu verstehen, bevor sie auf den Markt kommen. Für kommende Spiele, wie Battlefield oder Anthem, haben die Spieler sehr deutlich gemacht, dass wir uns solche Fehler nicht noch einmal erlauben können. Und das werden wir auch nicht."

Der Grundgedanke hinter der Lootbox-Mechanik von Star Wars - Battlefront 2 ist es gewesen, dass EA darüber die Weiterentwicklung des Multiplayer-Shooters finanziert. Ähnlich, wie es schon andere Konkurrenten auf dem Markt machen. "Aber wir haben es falsch gemacht. Als Folge dessen mussten wir schnelle und drastische Maßnahmen ergreifen, um alles abzuschalten", so Söderlund weiter. Mittlerweile ist das System überarbeitet und Star Wars - Battlefront 2 bietet nicht mehr die Möglichkeit, Spielvorteile mithilfe von Echtgeldwährung zu erwerben.

"Wir können uns davor drücken und so tun, als wäre nichts passiert oder wir können verantwortungsvoll handeln und erkennen, dass wir einige Fehler gemacht haben. Fehler, die wir versuchen zu korrigieren und aus denen wir lernen können."

Dem Hersteller sei jedoch bewusst, dass die Spieler das Unternehmen anders betrachten. Deshalb komme es nun darauf an, den Worten auch Taten folgen zu lassen.

In Star Wars - Battlefront 2 kehren derweil noch in dieser Woche die Mikrotransaktionen zurück. Allerdings beschränkt sich der Echtgeldkauf auf kosmetische Inhalte, wie Kostüme für Helden.

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront 2
Riesenmonster als Nager besiegen - so sieht das neueste Gameplay aus

Biomutant: Riesenmonster als Nager besiegen - so sieht das neueste Gameplay aus

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Biomutant angekündigt wurde. Seitdem war es relativ still um das Spiel. Gl (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link