Glover: Studio kündigt Fortsetzung an - und das ohne Rechte

von Chiara Bruno (20. April 2018)

Für Entwickler ist es wahrlich ein aufregendes Ereignis, ein kommendes Spiel anzukündigen. Ein etwas kleineres, deutsches Studio wollte scheinbar mal etwas anderes probieren, als sie die Fortsetzung eines Spiels ankündigten, für das sie gar nicht die Rechte haben.

Vor einigen Tagen kündigte das deutsche Studio Golden Mushroom eine Fortsetzung zu dem Spiel Glover an, das 1999 für PC, PlayStation und Nintendo 64 erschien. Allerdings taten sie dies, ohne die Rechte für die Produktion des Spiels zu besitzen. Wie das englischsprachige Magazin Kotaku berichtet, lag das Problem im Missverständnis der Begriffe Trademark (Warenzeichen) und Copyright. Die deutschen Entwickler sicherten sich nur das Warenzeichen und somit die Befugnis, das Word Glover zu nutzen. Um ein Spiel zu produzieren, hätten sie die Rechte am Copyright erwerben müssen. Die liegen zurzeit bei Piko Interactive, die auf die Ankündigung im Switch-Subreddit aufmerksam wurden. Das Unternehmen äußerte sich ebenfalls im Forum zur Ankündigung:

"Ich kann versichern, dass sie [Golden Mushroom] keine Rechte besitzen und dass Piko diese im Jahre 2017 von Atari SA erworben hat." heißt es unter anderem im Beitrag

Die beiden Unternehmen kamen außerdem zu keiner Einigung, so dass Golden Mushroom auf Twitter ankündigte, einen "indirekten Nachfolger" veröffentlichen wollen.

Wann und ob überhaupt ein geistiger Nachfolger erscheinen wird, bleibt bisher unklar. Wenn man sich die Reddit-Kommentare ansieht, würden sich anscheinend eine Menge alter Fans darüber freuen.

Rockstar benachteiligt kleinere Händler

Red Dead Redemption 2: Rockstar benachteiligt kleinere Händler

Wie sich zeigt, werdet ihr nicht überall Erfolg haben, wenn ihr Red Dead Redemption 2 in kleinern Geschäften (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link