Cyberpunk 2077: Laut Insider ein First-Person-Shooter mit Rollenspielelementen

von Manuel Karner (25. April 2018)

CD Projekt Red machte sich mit der "The Witcher"-Reihe einen großen Namen, bei der die Spieler Geralt von Riva in der Third-Person-Perspektive steuern. Laut einer Insider-Quelle will das Entwicklerstudio bei Cyberpunk 2077 jetzt stattdessen auf die Ego-Perspektive setzen.

Nach und nach häufen sich die Infos rund um Cyberpunk 2077. So hat CD Projekt Reds Präsident Adam Kiciński zuletzt bekanntgegeben, dass das futuristische Rollenspiel über einen Charakter-Editor sowie ein Klassensystem verfügen wird.

Wie die polnische Webseite GRYOnline berichtet, sorgt eine nicht näher genannte Quelle jetzt für weitere interessante Details. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da sie seitens des Entwicklerstudios nicht offiziell bestätigt wurden.

Cyberpunk 2077 sei demzufolge ein First-Person-Shooter mit Rollenspielelementen und soll damit an Spiele wie Deus Ex - Mankind Divided oder Prey erinnern. Zudem würden beide CD Projekt Red-Studios, mit Sitz in Warschau und Krakau, hart an dem Rollenspiel arbeiten, wobei sich das Krakauer Studio zunächst auf einen Handlungsstrang auf dem Mond konzentriere. In Sachen Fortbewegung sollen laut der anonymen Quelle außerdem "Wallruns" möglich sein, wie ihr sie zum Beispiel aus den "Titanfall"-Ablegern kennt.

Ob sich die Gerüchte bewahrheiten, könnte sich unter Umständen auf der diesjährigen E3 2018 zeigen. Wollt ihr die Wartezeit auf Cyberpunk 2077 verkürzen, findet ihr in der Bilderstrecke außerdem tolle Alternativen.

Tags: Rumor  

News gehört zu diesen Spielen

Cyberpunk 2077
Orwell für kurze Zeit kostenlos abstauben

Humble Bundle: Orwell für kurze Zeit kostenlos abstauben

Lust in die Rolle eines Staatsfunktionärs einzutauchen und moralisch fragwürdige Aufgaben zu übernehmen? (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link