Steam: Valve bezahlt Hacker für das Aufstöbern von Sicherheitslücken

von Manuel Karner (14. Mai 2018)

Verfügt ihr über ausreichende Kenntnisse des Hackens, gibt es wohlmöglich eine legale Einkommenquelle für euch. Valve bezahlt tüchtige Hacker für das erfolgreiche Aufspüren von Sicherheitslücken der Online-Vertriebsplattform Steam.

Im Videospiel Orwell hackt ihr euch in das Leben von Verdächtigen:

Richtig gelesen! Valve bezahlt fleißige Hacker, wenn diese in der Lage sind Sicherheitslücken ausfindig zu machen. Dies betrifft nicht nur Steam, sondern auch eine Reihe anderer Server und Webseiten von Valve, wie zum Beispiel die Webseiten zu Team Fortress 2, Counter-Strike Global Offensive oder Dota 2. Damit möchte der Steam-Betreiber etwaigen kriminellen Hackern zuvorkommen und Steam-Nutzern gleichzeitig ausreichend Sicherheit bieten.

Die Bezahlungen erfolgen via HackerOne und können derzeit auch von Jedermann eingesehen werden. Für kleinere Fehler vergibt Valve eine Belohnung von bis zu 200 US-Dollar. Kritische Exploits werden hingegen mit mindestens 2.000 US-Dollar ausbezahlt. Wie PC Gamer verkündet, wurden insgesamt schon über 109.000 US-Dollar bei insgesamt etwa 180 Berichten an findige Hacker gezahlt.

Wer die Fähigkeiten eines Hackers besitzt, darf damit nicht nur legal Sicherheitsbarrieren umgehen, sondern wird sogar dafür bezahlt. Bugs, Glitches oder Gameplay-Exploits sind in dem von Valve gestarteten Programm jedoch nicht mit inbegriffen.

Tags: Steam   Hacks  

Trailer zum neuen Pokémon-Film

Meisterdetektiv Pikachu: Trailer zum neuen Pokémon-Film

An alle Pokémon-Fans und die, die es noch werden wollen: 2019 solltet ihr euch schon mal für einen unterhal (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link