Take-Two: Entwickler hat keine Lust auf den "Battle Royale"-Hype

von Luis Kümmeler (18. Mai 2018)

Strauss Zelnick, der CEO des Publishers Take-Two Interactive, hat seinen Widerwillen zum Ausdruck gebracht, populären Trends und ganz konkret den aktuell so erfolgreichen „Battle Royale“-Spielen nachzueifern. Vielmehr wolle man versuchen, selbst Innovationen in der Spieleindustrie zu schaffen, so Zelnick.

Sehenswert: Der jüngste Trailer zu Red Dead Redemption 2.

Der Publisher Take-Two Interactive will aktuellen Trends wie „Battle Royale“ nicht hinterherhecheln. Das hat der CEO Strauss Zelnick zum wiederholten Male gegenüber Investoren klar gemacht: Von seinen Studios Rockstar Games und 2K Games sei nicht zu erwarten, dass sie in die Fußspuren von PlayerUnknown's Battlegrounds und Fortnite stapfen werden, wie die englischsprachige Webseite Gamespot berichtet.

„Ich denke, wenn man sein Geschäft umstrickt um den großen Hits anderer Leute nachzueifern, müsste man ständig versuchen, Schritt zu halten“, so Zelnick. „Zu sagen, man wäre damit nicht auf dem zweiten Platz, wäre untertrieben. Man könnte auch auf dem letzten Platz liegen. Es ist unsere Aufgabe zu innovieren und oft genug hat dies unseren Erfolg bestimmt.“

So ganz verschließt sich das Unternehmen beziehungsweise Entwickler Rockstar Games natürlich nicht vor dem „Battle Royale“-Konzept: Mit dem GTA Online-Spielmodus „Motor Wars“ orientiert sich die Spieleschmiede bereits seit dem vergangenen Jahr an dem beliebten Genre. Ob ihr aber etwa einen vollwertigen „Battle Royale“-Modus im kommenden Red Dead Redemption 2 sehen werdet, ist nach Zelnicks Äußerungen fraglich.

Apropos Red Dead Redemption: Zelnick gab ebenfalls am Beispiel Fortnite zu verstehen, dass die größten Hits naturgemäß unerwartet kämen. „(...) Als wir Red Dead Redemption veröffentlichten, war die gängige Meinung, dass Westernspiele im Videospielgeschäft nicht funktionieren. Red Dead Redemption war ein großer Hit und wir haben extrem hohe Erwartungen für Red Dead Redemption 2“, so Zelnick weiter.

Ob auch der Western-Blockbuster dem „Battle Royale“-Konzept nacheifern wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass andere große, bereits etablierte Marken, Entwickler und Publisher ein Stück vom Kuchen abhaben wollen: Erst am gestrigen Abend wurde bekannt, dass auch das kommende Call of Duty - Black Ops 4 einen „Battle Royale“-Modus bieten und sogar auf eine Singleplayer-Kampagne verzichten wird. Gerüchte besagen derweil, dass auch Kontrahent Battlefield V auf den beliebten Modus setzen wird – überraschend wäre dies jedenfalls nicht.

Red Dead Redemption 2 erscheint voraussichtlich am 26. Oktober 2018 für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One. Nach dem enormen Erfolg von GTA Online ist damit zu rechnen, dass auch das Western-Sequel einen Online-Modus spendiert bekommt – wie dieser genau aussehen wird, ist aber noch nicht bekannt.

Tags: Multiplayer   Open World  

News gehört zu diesen Spielen

Red Dead Redemption 2
Umtauschaktion - für 20 Euro bei GameStop

PlayStation 4: Umtauschaktion - für 20 Euro bei GameStop

Kurz vor Weihnachten habt ihr die Chance, die PlayStation 4 Slim mit 500 GB zum Preis von nur 20 Euro bei GameSt (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link