Crackdown 3: Microsofts Exklusivspiel wohl erneut verschoben

von Luis Kümmeler (07. Juni 2018)

Vier Jahre und diverse Release-Verzögerungen nach der Erstankündigung von Crackdown 3 wird Microsoft sein Exklusivspiel angeblich erneut verschieben. Damit würde das ohnehin nicht allzu starke Exklusivspielangebot des Konsolenriesen weiter geschwächt werden.

Sehenswert: Der Trailer zu Crackdown 3 von der E3 2017.

Wo bleibt Crackdown 3? Diese Frage wird sich der eine oder andere von euch mit Blick auf den Kalender bereits gestellt haben. Nachdem das bereits vor knapp vier Jahren angekündigte Spiel ursprünglich bereits 2016 erscheinen sollte, aufgrund einer offenbar aber eher problematischen Entwicklung aber diverse Male verschoben wurde, hieß es zuletzt, der Action-Kracher werde im Frühling 2018 kommen. Und der ist jetzt bald vorbei.

Wer sehnlichst auf Crackdown 3 wartet, wird sich möglicherweise noch ein weiteres Jahr gedulden müssen: Die englischsprachige Webseite Kotaku will aus mit dem Projekt vertrauten Quellen erfahren haben, dass sich die Veröffentlichung des Spiels erneut verzögert – und zwar auf Frühling 2019. Gründe für die Verschiebung sind nicht bekannt, eine offizielle Mitteilung von Microsoft steht aber ebenfalls noch aus.

Für Microsoft könnte es schwer werden: Ohnehin ist das Exklusivspielangebot des Konsolenriesen für Käufer der Xbox One äußerst dünn. Mit Sea of Thieves und State of Decay 2 gab es im Frühjahr 2018 zwar bereits zwei größere Titel, für den Rest des Jahres sieht es in puncto Exklusivspiele aber schlecht aus.

Bleibt wohl die nahende E3 2018 abzuwarten: Am 10. Juni will Microsoft vor die Presse treten und über Neuigkeiten im Xbox-Kosmos sprechen. Vielleicht zieht das Unternehmen ja ein paar Überraschungen aus dem Ärmel!?

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Open World  

News gehört zu diesen Spielen

Crackdown 3
Negative Review eines Youtubers wird kurz nach dem Erscheinen von EA gelöscht

Anthem: Negative Review eines Youtubers wird kurz nach dem Erscheinen von EA gelöscht

Der Youtuber "Gggmanlives" hatte bislang eigentliche in gutes Verhältnis zu Electronic Arts. Er war bis vor ku (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link