Twitch: Streamer werden kurz gebannt und dann wieder entsperrt

von Marvin Fuhrmann (24. Juni 2018)

Einige Twitch-Streamer (Liste via Kotaku) wurde kurzerhand von der Streaming-Plattform gesperrt. Grund dafür war die Meldung von der International Federation of the Phonographic Industry, die den Streamern vorwarf, den Song des Rappers "Juice Wrld" unerlaubt genutzt zu haben. Was eigentlich zu einem 24-Stunden-Bann führen sollte, wurde aber schnell wieder aufgehoben.

Interaktives Gaming dank Twitch-Zuschauern:

Denn die Streamer sollten an einem Fortnite-Turnier teilnehmen. Blöd nur, wenn sie dieses nicht übertragen können. Youtuber Keemstar, der für seinen Kanal DramaAlert bekannt ist, in dem er "große Dramen" der Youtube-Szene auswertet, ist Veranstalter dieses Turniers. Er nutzte seine Reichweite auf Twitter und Co, um die Verantwortlichen hinter dem Bann zu erreichen.

Diese beteuerten sofort, dass es sich um eine automatische Meldung durch das System gehandelt hätte. Man hätte nicht beabsichtigt, dass die Streamer gesperrt werden. Mittlerweile wurden viele Sperren wieder aufgehoben. Einige User warten noch darauf, dass Twitch die Strafe rückgängig macht.

Tags: Twitch  

Neue Bannwelle von Valve losgetreten

Steam: Neue Bannwelle von Valve losgetreten

In den letzten Tagen kam es vermehrt zu gesperrten Accounts auf Steam. Grund dafür ist Valves eigenes Anti-Cheat-P (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link