Riot Games: Nutzerdaten an falsche Leute verschickt

von Kevin Jonathan  Mohr (29. Juni 2018)

Der Gedanke, dass eure privaten Daten an eine fremde Person versendet werden, ist beunruhigend. Mehreren Spielern ist dies leider geschehen, nachdem sie ihre Konto-Daten von Riot Games beantragten.

In diesem Video wurde der erste homosexuelle LoL-Charakter offenbart:

So berichtet der User ZainTheOne auf Reddit, dass er nach 30 Tagen immernoch keine Antwort bekam, als er bei Reddit seine gesammelten Daten beantragte. Aus diesem Grund kontaktierte er einen Mitarbeiter und erhielt dadurch auch relativ schnell Konto-Daten - nur leider nicht seine eigenen! So erhielt er eine E-Mail-Adresse, das Geburtsdatum, eine Telefonnummer und eine IP-Adresse eines ihm fremden Nutzers.

Auf eine darauffolgende Beschwerde antwortete Riot-Games relativ schnell und entschuldigte sich für das Versehen. Sie versicherten dem User, dass seine Daten an keinen anderen weitergeleitet wurden und es sich alles um einen Fehler eines Mitarbeiters handelt. Auch auf Reddit gestehen die Entwickler ihre Fehler und vergewissern Spielern, dass es ein einmaliges Versehen war.

"Wir habe jede Anforderung, die manuel bearbeitet wurde, überprüft und können bestätigen, dass es ein unglaublich seltener Vorfall war."

Weiterhin vergewissert das Studio, dass ihr automatisches System funktioniert und keine Probleme verursacht hat. Sie versprechen den Spielern, dass sowas nicht nochmal passiert. Was haltet ihr von dem Vorfall? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 30 spielen

Neuerscheinungen: Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 30 spielen

Im langsam zu Ende gehenden Juli wird noch einmal geklotzt statt gekleckert: In (...) mehr

Weitere News

* Werbung