PUBG: Berühmter Streamer verbündet sich mit einem Hacker

von Manuel Karner (10. Juli 2018)

Michael “Shroud” Grzesiek, ein populärer "Fortnite"- und "PlayerUnknown's Battlegrounds"-Streamer stößt im Laufe eines Matches auf einen Hacker und beschließt mit ihm gemeinsame Sache zu machen. Das Video zeigt nicht nur auf, mit welchen Problemen PlayerUnknown's Battlegrounds nach wie vor behaftet ist, es löste auch eine heftige Debatte unter den Fans aus.

(Quelle: Youtube, TwitcHellights)

In einem kooperativen Match in PUBG stoßen Shroud und sein Team-Kollege Wadu auf einen Hacker. Dieser möchte die Partie jedoch nicht mit miesen Tricks für sich entscheiden, sondern beschließt dem berühmten Streamer unter die Arme zu greifen. So verfrachtet er einen Kleinbus in den ersten Stock eines Hauses, der als eine Art Barrikade fungieren soll und versorgt Shroud mit zusätzlichen Waffen und Munition.

Kurze Zeit später setzt sich der Streamer in ein Auto, welches von seinem schummelnden Begleiter kurzerhand zu einem Flugmobil umfunktioniert wird und lässt sich über einen Teil der Karte fliegen. Durch die nützlichen Informationen des Hackers gelingt es Shroud einen Gegenspieler auszuschalten. "Ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt", macht der Cheater noch deutlich, kurz bevor das Match durch den virtuellen Tod Shrouds endet.

Auf Reddit und anderen Foren wird hitzig darüber diskutiert, ob Shroud nun gebannt werden sollte oder nicht. Während einige dies ähnlich dem Motto "Gleiches Recht für alle" befürworten, meinen andere, dass das Video wie kein anderes aufzeigt, mit welchen Problemen PUBG nach wie vor zu kämpfen hat und der Streamer unbehelligt bleiben sollte.

"Wollen wir ihn [Shroud] dafür überhaupt beschuldigen? Bluehole verdient das", meint ein Reddit-Nutzer. "Ich finde es köstlich, dass er das tut, obwohl er eigentlich einer ihrer Geschäftspartner ist", äußert sich ein anderer.

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein bekannter "PUBG"-Streamer gebannt wird. So musste zum Beispiel DrDisRespect eine Auszeit vom Multiplayer-Shooter nehmen, weil er einen Team-Kollegen erschossen hat.

Was haltet ihr davon? Sollte Shroud für diese Aktion gebannt werden oder hättet vielleicht auch ihr die Hilfe des Hackers angenommen? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare oder auf Facebook.

Tags: Hacks  

News gehört zu diesen Spielen

Playerunknown's Battlegrounds
Neue Erweiterung Shadowbringers angekündigt

Final Fantasy 14: Neue Erweiterung Shadowbringers angekündigt

Im Rahmen eines Fan Festivals in Las Vegas hat Square Enix die dritte Erweiterung von Final Fantasy 14 - A Realm Reborn (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link