Magic Leap One: Die "Mixed Reality"-Brille, die Gaming verändern könnte

von Franziska Schulz (09. August 2018)

Seit gestern ist die neue „Mixed Reality“-Brille des Unternehmens Magic Leap auf dem Markt. Diese ist allerdings für Entwickler konstruiert und streng limitiert. Die Videos auf YouTube und Twitter geben uns einen kleinen Vorgeschmack auf die neuen technologischen Möglichkeiten, die Videospielentwicklern und vielleicht auch bald uns zur Verfügung stehen.

Magic Leap zeigt was ihre neue "Mixed Reality"-Brille kann

Magic Leap hat sich schon seit Jahren auf „Mixed Reality“-Technologie spezialisiert, also Technologie, die unsere eigene Wahrnehmung mit digitaler ergänzt. Mit an Bord sind Investoren wie Google und Partner wie Lucasfilm, aber auch Science-Fiction Buchautor Neal Stephenson.

Die „Magic Leap“-Brille erweitert unsere Realität durch digitale 3D-Objekte, indem ein Lichtfeld auf die Netzhaut der Augen des Nutzers projiziert wird. Die Technologie ist kostenintensiv, was zu einem satten Preis von 2.295 US-Dollar (knapp 2.000 Euro) pro Brille führt. Für den Mainstreammarkt sind sie folglich noch nicht tauglich, da zudem der vorhandene App-Katalog noch verhältnismäßig dünn aussieht.

Das Erscheinen der Brille könnte aber ein Startschuss für alle kreativen Köpfe aus der Medienbranche, besonders der Gamingbranche, sein. Mit dem Release der Magic Leap One kam nämlich auch ein Update, das es Entwicklern möglich macht mit der "Unreal Engine 4"-Software, Spiele für die Brille zu entwickeln.

Indie-Entwickler Giant Space Turtle postete bereits vor zwei Wochen eine kleine Kostprobe ihrer Spielereien mit der Unity-Software und der "Magic Leap"-Brille.

"Erstelle dein eigenes Autorennspiel, das jeder Gravitation strotzt, eine kleine Unterrichtstunde mit "Magic Leap"-Entwicklern in Unity."

Aber auch der Director des Immersive Storytelling, Graham Roberts, der New York Times zeigt sich euphorisch:

"Ich bin erfreut, dass die New York Time ein "Early Access"-Partner von Magic Leap ist. So befördern wir unser Forschung des immersiven Storytellings an die neuen Grenzen der Innovation. Der Helio-Browser ist sehr interessant, ich bin aufgeregt, eine erste Demo zu bauen." - Graham Roberts

Bildschriftzug: "Spatial Computing gibt uns neue Möglichkeiten wie wir Arbeiten, Spielen und online einkaufen. Wayfair revolutioniert E-Commerce mit virtuellen Möbeln, die Konsumenten in ihr zu Hause stellen können - so können sie sie vorher testen, bevor sie sie kaufen. Die New York Times wird die Kunst Geschichten zu erzählen neu definieren, mit vielsagenden 3D-Bildern. Was wirst du verändern?"

Immersives Storytelling bedeutet ein Storytelling, bezeichnet Nachrichtenberichtserstattung, die die digitale und physische Welt verschwimmen lässt. So auch Magis Leaps Helio-Browser, mit dem einfach der gesamte Raum in dem ihr euch befindet, zu eurer Pinnwand wird.

Es äußerten sich aber auch kritische Stimmen. YouTube-User Will Dominguez zum Beispiel schrieb unter das Video, das ihr weiter oben im Text findet:

"Ich hoffe wirklich der Prozessor kann bessere Grafik darstellen als in diesem Video zu sehen ist. Ich habe viel mehr fotorealistischere Objekte erwartet und nicht diese Dinger, die aussehen als kämen sie von einem Nintendo 64."

Zu wann das Magic Leap ein für den Mainstream geeignetes Modell rausbringen kann oder möchte, ist noch nicht bekannt.

Was denkt ihr, wann die Entwicklung der AR- und VR-Technologie einen Einfluss auf uns Konsumenten nehmen wird? Falls ein erschwingliches Modell auf dem Markt erscheinen sollte, würdet ihr euch darauf stürzen?

Red Dead Online soll im November mit einer Beta starten

Red Dead Online soll im November mit einer Beta starten

Wie die meisten von euch sicherlich wissen, soll am 26. Oktober das neue Spiel von Rockstar erscheinen: Red Dead Redemp (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link