Discord: Konkurrenz für Steam mit eigenem Store

von René Wiesenthal (10. August 2018)

Discord erweitert das eigene Angebot. Auf der Blogseite der Discord-App teilen die Entwickler Informationen über den geplanten Online-Store. Der bringt nach bisherigen Angaben ein paar sehr interessanter Features.

Minion Master wird zeitweise exklusiv im Store verfügbar sein:

Bisher gilt Discord in Gamer-Kreisen vor allem als Konkurrent zum Sprach- und Messaging-Tool TeamSpeak. Discord dient dazu, Spielern die einfache und problemlose Kommunikation beim gemeinsamen Online-Gaming zu ermöglichen. Nun erweitern die Entwickler das Portfolio um einen Online-Store, der ähnlich funktionieren soll wie Steam.

Der Store wurde gestern in einer Beta-Fassung ausgerollt und ist erst einmal nur für etwa 50.000 Menschen in Kanada zugänglich, die ein so genanntes Nitro-Unterstützungsabo besitzen. Für diese steht nun ein ausgewähltes Angebot an Spielen zum kostenpflichtigen Download zur Verfügung.

Wie die Entwickler im Blogeintrag sagen, soll der Store eine Möglichkeit bieten, Spielern Games näherzubringen, die sie möglicherweise verpasst haben und die aus Sicht des Teams Beachtung verdienen. Die Plattform soll also nicht einfach nur alle möglichen Spiele zum Verkauf anbieten, sondern eine kuratierte Auswahl an Perlen. Deshalb vergleichen die Entwickler ihren Store auch mit dem "gemütlichen Buchladen von nebenan", der Empfehlungen der Mitarbeiter beinhaltet - nur eben mit Online-Games:

So sieht der Store in der Beta aus. Quelle: blog.discordapp.comSo sieht der Store in der Beta aus. Quelle: blog.discordapp.com

Discord möchte das Angebot sukzessive erweitern und dennoch sichergehen, dass der Store sich persönlich anfühlt. Dazu stellen sie beispielsweise Empfehlungen des Teams ein, die mit Namen und Foto des jeweiligen Mitarbeiters versehen sind:

Eine beispielhafte Empfehlung zu Dead Cells. Quelle: blog.discordapp.comEine beispielhafte Empfehlung zu Dead Cells. Quelle: blog.discordapp.com

Ein weiterer Teil des Angebots sind die so genannten "First on Discord"-Spiele. Dabei handelt es sich um Indie-Games, denen über den Discord-Store eine zeitweilig exklusive Plattform geboten werden soll. Die Entwickler sprechen davon, dass diese Spiele etwa 90 Tage vor dem Release auf anderen Plattform, im Discord-Store verfügbar sein sollen.

Und erste Partner sind bereits gefunden: BetaDwarf Entertainment kündigte beispielsweise heute per Pressemitteilung an, dass ihr Spiel Minion Masters in Kürze als "First on Discord"-Titel verfügbar werde.

Außerdem soll der Store eine zentrale Bibliothek bekommen, über die alle Spiele gestartet werden können, die ihr auf Game-Launchern eures Rechners hinterlegt habt. Somit könntet ihr beispielsweise bei Steam gekaufte Spiele ebenso wie die bei Discord erworbenenen zentral über eine einzige Bibliothek starten.

Das hört sich alles nach einer guten Sache an. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob und wie gut das Ganze dann in der Realität funktioniert. Was haltet ihr von dem Discord-Store? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare!

Tags: Steam  

Letzte Inhalte zum Spiel

Neues Pokémon namens Meltan entdeckt

Pokémon Go: Neues Pokémon namens Meltan entdeckt

Die Feldforschungsarbeiten der "Pokémon Go"-Spieler der letzten Wochen haben sich gelohnt: Professor Willow hat (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link