Bethesda vs. Gebrauchtspiele: Gamer will Spiel verkaufen und bekommt Klage angedroht

von Marvin Fuhrmann (Sonntag, 12.08.2018 - 13:15 Uhr)

Ryan Hupp aus Philadelphia wollte eigentlich nur sein The Evil Within 2 für die PS4 verkaufen. Die originalverpackte Kopie des Horror-Schockers stellte er dafür auf Amazon ein und markierte sie im Marketplace mit dem Tag "neu". Kurze Zeit später bekam er dafür allerdings Post von Bethesda, die diesen Kauf unterbinden wollten. Laut dem Publisher wäre der Verkauf für die Interessenten irreführend, da es hier keine Garantie gäbe, dass es sich wirklich um ein neues Spiel handelt. Diese gäbe es nur bei richtigen Händlern und Bethesda selbst.

Albträume mit The Evil Within 2:

Laut der Seite Polygon, die von Hupp aufgrund dieses Schreibens benachrichtigt wurde, wurde ihm angedroht, dass er mit rechtlichen Schritten zu rechnen hätte, falls er die Angebote nicht entfernt. Eine klare Drohung gegen einen einzelnen Verkäufer, der vermutlich niemanden in die Irre führen, sondern einfach nur sein ungebrauchtes Spiel loswerden wollte. Mittlerweile hat sich Bethesda ebenfalls zu dem Fall geäußert, der durchaus für Furore bei den Spielern gesorgt hat.

Bethesda wird den Verkauf von bereits gebrauchten Spielen nicht blockieren. Das Problem in diesem Fall war, dass der Verkäufer das Produkt als "neu" ausgeschrieben hat. Wir erlauben dies nicht für nicht-autorisierte Verkäufer, da wir nicht verifizieren können, ob es sich wirklich um ein neues Spiel handelt. Wenn der Verkäufer es als "gebraucht" markiert hätte, hätte es kein Problem gegeben.“

Spieler will Map zu Fuß durchqueren

In GTA Online wird euch nichts geschenkt. Wer etwas in Rockstars Multiplayer erreichen möchte, muss sich g (...) mehr

Weitere News