Wow - Battle for Azeroth: Spieler erreicht Maximal-Level in nur vier Stunden

von Micky Auer (15. August 2018)

Die neueste Erweiterung für World of Warcraft, nämlich Battle for Azeroth, ist erst seit gestern auf dem Markt. Von einer so großen und legendären MMO-Welt erwartet man sich Stunden um Stunden fantastische Abenteuer. Um die neue Level-Obergrenze von 120 zu erreichen.

Nun, das mag für Otto-Normal-Gamer zutreffen, nicht jedoch für einen Spieler namens Gingi, der in gerade mal vier Stunden und 17 Minuten seinen Charakter auf das maximale Level von 120 entwickelt hat, wie die Kollegen von Polygon berichten.

WoW erfreut Spieler seit 14 Jahren. So hat sich das MMO im Laufe der Jahre gewandelt:

Einige andere flotte Spieler pendeln sich bei diesem Vorhaben bei etwa sechs oder sieben Stunden ein, was ebenfalls eine recht schnelle Abhandlung des Themas Level-Cap darstellt. Dennoch liegen Gingi und seine Gruppe, bestehend aus zwei weiteren Spielern, mit knapp zwei Stunden Abstand in Führung.

Solche "Wettrennen", um weltweit der Erste zu sein, der ein hochgestecktes Ziel erreicht, sind schon seit jeher sehr beliebt. Normalerweise werden aber solche Errungenschaften durch die Ausnutzung von Programm- oder Spieldesignfehlern im Spiel erzielt. Dazu zählen zum Beispiel Gegner, die zu viele Erfahrungspunkte einbringen, oder eine Belohnung für eine erfüllte Aufgabe, die zu hoch angesetzt ist.

Nicht jedoch in diesem Fall. Denn Gingi und sein Team wollen Level 120 fast ausschließlich durch gut geplantes und entsprechend strukturiert ausgeführtes Lösen von Quests erreicht haben. Gingis Gruppe - ein Name, der dem Team wohl bis in alle Ewigkeiten zugeschrieben wird, weil Gingi der Erste war, der die magische Level-Grenze erreicht hat, wie Kotaku treffend feststellt - hatte einige offene Quests in der Hinterhand, die sie alle abgeschlossen haben, sobald Battle for Azeroth verfügbar war. Mit diesem Startvorteil sprinteten sie dann durch die Horde-Seite der Erweiterung und holten sich dort die neu hinzugekommenen Quests mitsamt deren Belohnungen.

Zur Erläuterung: Battle of Azeroth ist quasi zweigeteilt. Je nachdem ob ihr für die Allianz oder die Horde spielt, erwarten euch andere Aufgaben.

Gingi und seine Freunde haben viel Vorbereitungsarbeit in dieses Vorhaben investiert. Nicht nur hatten sie den perfekt ausgelegten Pfad durch das Spiel vor Augen, Gingi nutzte auch einen alternativen Charakter, nämlich einen Druiden. Der Grund dafür: Der Druide verfügt über eine höhere Bewegungsgeschwindigkeit als der Jäger, den er normalerweise spielt.

Mit so viel Aufmerksamkeit für kleine Details und gut durchdachter Planung ist es kein Wunder, dass Gingi der weltweit erste ist, der Level 120 in Battle of Azeroth erreicht hat. Das allein ist schon bemerkenswert, jedoch auch noch zwei Stunden Abstand zwischen sich und die nächstbesten Spieler zu setzen, ist eine Leistung, die ihm erstmal jemand nachmachen muss.

Tags: Fantasy  

Spieler findet sich dank Glitch in einer Stadt aus Jeans wieder

Spider-Man: Spieler findet sich dank Glitch in einer Stadt aus Jeans wieder

Programmcodes von umfangreichen Spielen sind äußert komplex - das ist nun wirklich kein Geheimnis. Hin und w (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link