PS4: Cross-Play ist kein Thema, weil die PS4 der beste Ort zum Zocken ist

von Marvin Fuhrmann (Sonntag, 02.09.2018 - 15:15 Uhr)

Sony, die PS4 und Cross-Play: Gerade Fortnite hat dafür gesorgt, dass die Spieler das Feature immer lauter und vehementer fordern. Doch der Konsolenhersteller bleibt stur. Gegenüber der Seite Independent hat sich nun Sony-Boss Yoshida noch einmal dazu geäußert, warum Cross-Play mit einer PS4 gar nicht nötig sei.

Season 5 von Fortnite im Detail:

Unser Gedanke zu Cross-Play ist, dass die Playstation der beste Ort zum Spielen ist“, so Kenichiro Yoshida auf der IFA. „Fortnite, so denke ich, ist zusammen mit der PS4 die beste Erfahrung für die Spieler. Das ist unser Glauben. Aber wir haben auch schon einige Games für Cross-Play mit dem PC und ein paar anderen Plattformen geöffnet. Wir entscheiden das ebenfalls anhand der Spielerfahrung. Das ist unsere Philosophie bei Cross-Play.“

Ob damit alle Spieler zufrieden sind? Das wagen wir an dieser Stelle zu bezweifeln. Im Grunde geht es bei der Cross-Play-Debatte auch nicht darum, welche der Plattformen besser ist, sondern wer mit wem spielen kann. Schließlich finden sich die Zocker im eigenen Freundeskreis gerne mal auf anderen Plattformen wieder.

Jetzt muss Fallout: New Vegas 2 kommen

Fallout: New Vegas 2 - Lange Zeit war es ein Traum, nach der Übernahme von Bethesda durch Microsoft steh (...) mehr

Weitere News