Fortnite: 45-jähriger Mann wegen Morddrohung festgenommen

von Tom Lubowski (19. September 2018)

Sich nach einem verlorenen Online-Match aufzuregen, ist durchaus verständlich - manche Spieler überschreiten dabei allerdings eine Grenze. So auch ein 45-jähriger Mann aus New York, der nach einer Niederlage im "Battle Royale"-Spiel Fortnite ein elfjähriges Kind mit Mord gedroht haben soll.

Das bringt die aktuelle Fortnite Season an Neuerungen:

Der verdächtige Michael Aliperti wurde heute in den frühen Morgenstunden gegen ein Uhr verhaftet und aufgrund von schwerer Belästigung zweiten Grades angeklagt. Wie aus einem Bericht des lokalen NBC (via TheNextWeb) hervorgeht, soll er nach einer Niederlage im Spiel dem Kind per Textnachricht folgendes mitgeteilt haben: "Ich werde dich finden und eine Waffe mitnehmen. Du bist tot. Ich werde zu dir kommen und dein Leben zerstören!"

Der örtliche Polizeichef Stuart Cameron ergänzte gegenüber Daily News, Aliperti habe ebenfalls gedroht, eine Schießerei an der Schule des Kindes zu veranstalten. Zwar soll Aliperti sich nicht direkt zu diesem Vorhaben geäußert haben, allerdings habe er dem Kind erzählt, er wüsste, wo sich dessen Schule befinde. Die Polizei nahm dies als Indiz dafür, dass der mutmaßliche Täter zudem einen Amoklauf geplant hat. Aktuell sitzt Aliperti im örtlichen Bezirksgefängnis.

Tags: Free 2 play  

News gehört zu diesen Spielen

Fortnite
Twitcher streamt Alpha und verliert so alle Origin-Spiele

Anthem: Twitcher streamt Alpha und verliert so alle Origin-Spiele

Wenn man vorab Zugang zu einem unveröffentlichten Spiel erhält, geht das oft einher mit einem NDA - Non (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link