PUBG: 13 Millionen Cheater hat der Bannhammer erwischt

von Marvin Fuhrmann (Sonntag, 07.10.2018 - 11:15 Uhr)

Viele Spieler klagen darüber, dass sich zu viele Cheater in PUBG herumtreiben. Ein Problem, dass schon seit dem Launch des Spiels besteht. Doch die Entwickler bei Bluehole geben sich Mühe, diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Seit Monaten verfeinern sie ihre Anti-Cheat-Methoden und hauen einen Bann nach dem anderen in PUBG raus.

Xbox One: Das ist der fettabweisende PUBG-Controller

Wie Reddit-User "sjk045" festgestellt hat, hat sich die Zahl der gebannten Spieler auf mittlerweile mehr als 13 Millionen angehäuft. Beachtlich, ist die aktuelle Anzahl der PUBG-Spieler mit 50 Millionen nicht weit davon entfernt. Vor allem zu Beginn des Jahres sollen die Zahlen extrem in die Höhe geschnellt sein. Eben dann, als PUBG auch die Hochzeit seiner Beliebtheit erreicht hatte.

Der Andrang scheint sich seither aber beruhigt zu haben. Zwar werden wöchentlich immer noch mehr als 10.000 Cheater gebannt, in PUBGs Welt sind dies aber Peanuts. Dies könnte auch daran liegen, dass Fortnite eine riesige Konkurrenz ist und die Cheat-Industrie dort lieber ihr Glück versucht.

Bilder zeigen, wie Fall Guys von innen aussehen

Das Innenleben der Fall Guys ist ziemlich gruselig.Der offizielle Twitter-Account von Fall Guys hat Konze (...) mehr

Weitere News