xCloud: Microsoft kündigt eigenen Streaming-Dienst an

von Sören Wetterau (Dienstag, 09.10.2018 - 11:28 Uhr)

Ab in die Cloud: Microsoft hat seinen Streaming-Dienst xCloud offiziell angekündigt. Zukünftig sollen interessierte Spieler aktuelle AAA-Produktionen wie Halo Infinite oder Forza Horizon 4 nicht nur am PC oder Xbox One spielen können, sondern auch auf dem Tablet oder Smartphone.

Ob Forza Horizon 4 gestreamt immer noch so gut aussieht wie im E3-Trailer, bleibt abzuwarten:

Sony mit PlayStation Now, Nvidia mit GeForce Now und zuletzt Google mit Project Stream: Immer mehr Unternehmen arbeiten an eigenen Streamingdiensten, um Videospiele ähnlich einfach wie Filme und Serien auf die Endgeräte der Kunden zu bringen. Nun steigt auch Microsoft in dieses Rennen mit ein.

xCloud funktioniert dabei im Kern genauso wie die Konkurrenz. Die Spiele werden dementsprechend innerhalb Microsofts Netzwerk Azure berechnet und dann mithilfe eines Videosignals an den Spieler gesendet. Dieser wiederum sendet seine Steuerungsbefehle zurück, die dann im Spiel umgesetzt werden. Dies soll möglichst latenzfrei funktionieren, wie Microsoft in der Ankündigung schreibt. Aus diesem Grund wird es zum Start von xCloud unter anderem in Europa 14 verschiedene Azure-Zentren geben.

Potente Hardware wird für xCloud nicht vorausgesetzt. Der Streaming-Dienst soll genauso auf dem Tablet oder dem Smartphone funktionieren, wie auch am PC oder auf der Xbox One. Die Theorie sieht beispielweise vor, dass ihr Halo Infinite auf der Xbox One beginnt, euch anschließend ins Bett begebt und dort noch ein paar letzte Minuten mit dem Master Chief auf dem Tablet verbringt.

Aktuell befindet sich xCloud in einer geschlossenene Testphase. Bereits 2019 möchte Microsoft den Dienst als Open Beta der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Zu den Themen Preis und finalem Veröffentlichungsdatum schweigt der Konzern allerdings noch.

News gehört zu diesen Spielen
Spieler werden von schrecklichen Grafikfehlern geplagt

Trotz seiner Popularität hat Call of Duty: Warzone viele Probleme. Auf Reddit berichten zahlreiche (...) mehr

Weitere News