Knights of the Old Republic: Remake in der Unreal Engine muss eingestellt werden

von Marvin Fuhrmann (Samstag, 13.10.2018 - 13:15 Uhr)

Apeiron war die Hoffnung vieler Star Wars-Fans, die alten Zeiten von Knights of the Old Republic zurückzubringen. Das Projekt unter der Leitung von Taylor Trotter sollte ein Remake zum RPG-Hit von 2003 werden. Seit mehr als zwei Jahren saßen sie bereits daran, Knights of the Old Republic in der Unreal Engine 4 umzusetzen. Doch der Traum endet nun mit einer Unterlassung durch Lucasfilms höchstpersönlich.

So cool war Knights of the Old Republic:

Auf Reddit machte Trotter bekannt, dass er das Schreiben von Lucasfilms erhalten hat, in dem die Einstellung des Remakes gefordert wird. Demnach würden mit dem Projekt die Rechte von Lucasfilms an Star Wars - Knights of the Old Republic verletzt. In der Unterlassung fordert das Unternehmen die sofortige Einstellung und Zerstörung des Spiels. Zudem sollen die Entwickler sämtliche Assets, die mit Star Wars zu tun haben, von ihren Rechnern entfernen und geloben, diese nicht mehr in späteren Projekten erneut zu nutzen.

Das Bittere daran ist, dass Trotter vermutlich vor Gericht gegen Lucasfilms gewinnen könnte. Dies bestätigte ihm auch sein Rechtsbeistand. Denn bei dem Remake handelt es sich nur um eine Mod, die eine Originalversion von Knights of the Old Republic voraussetzt. Jedoch muss sich Trotter eingestehen, dass er für den Rechtsstreit nicht die nötigen Mittel hat. Sein Anwalt schätzt, dass mindestens 100.000 Dollar an Gerichtskosten auf ihn zukommen würden.

10 verbotene Spiele, die aus dem Verkehr gezogen wurden

Auch Größen wie GTA 5 sind in bestimmten Ländern verboten.Es gibt Länder und Gesetze, die (...) mehr

Weitere News