PS4 Pro: Sony bringt das "leiseste" Modell heraus

von Tom Lubowski (09. November 2018)

Normalerweise kommen neue Versionen bestehender Konsolengenerationen ohne große Ankündigungen auf den Markt, sofern diese nur kleine Ausbesserungen des ursprünglichen Modells beinhalten. Um Sonys neustes "PS4 Pro"-Modell ist es allerdings besonders ruhig - im wahrsten Sinne des Wortes.

Project Prelude Rune ist das PS4-exklusive Projekt von Square Enix - hier ist das erste Video dazu:

Wie die Kollegen von engadget.com berichteten, soll das neue Modell der PS4 Pro (CUH-7200-Version) das leiseste Modell der Konsolengeneration sein. Dies ist besonders vor dem Hintergrund ein Fortschritt, dass solch leistungsstarken Konsolen häufig unter der sogenannten "Jet-Engine" kränkeln, also - falls diese an ihre Leistungsgrenzen geraten - für ordentlich Lärm sorgen. Laut Messungen von eurogamer.net soll das neue Modell mit 44 Dezibel nun deutlich leiser sein als noch die erste PS4 Pro (CUH-7000) mit einer Lautstärke von 50 Dezibel.

Auch wenn das neue Modell an seiner Leistungsgrenze kratzt und die Lautstärke auf maximal 48 Dezibel ansteigt, ist dies dennoch ein gewaltiger Fortschritt gegenüber dem ersten Modell. Dies ist Sony allerdings nicht gelungen, ohne ein "Opfer" zu bringen: Es ist zu erwarten, dass die neue Version deutlich heißer läuft als noch das Startmodell. Durch einen Blick auf das Etikett oder die Rückseite der Konsole lässt sich ganz einfach feststellen, um welches Modell es sich handelt.

Aktuell ist die "leise" Version jedoch nur im Bundle mit Red Dead Redemption 2 erhältlich. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Konsole künftig auch als "Standalone"-Version erhältlich ist.

Was haltet ihr von dem neuen PS4-Modell? Besitzt ihr bereits das alte Modell? Oder hat euch die "Neuauflage" dazu veranlasst, jetzt zuzuschlagen und euch eine PS4 zu kaufen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Tags: Hardware  

Trailer zum neuen Pokémon-Film

Meisterdetektiv Pikachu: Trailer zum neuen Pokémon-Film

An alle Pokémon-Fans und die, die es noch werden wollen: 2019 solltet ihr euch schon mal für einen unterhal (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link