Prima Games: Lösungsbuchhersteller schließt nach fast 30 Jahren

von Sören Wetterau (Montag, 12.11.2018 - 12:18 Uhr)

Das Zeitalter des Internets ist nicht für jeden ein Segen: Der 1990 gegründete Verlag Prima Games, welcher sich auf Lösungsbücher für Videospiele fokusiert hat, schließt seine Pforten. Dies hat der Mutterkonzern Dorling Kindersley offiziell bekanntgegeben.

Wird als eines der letzten Spiele ein Lösungsbuch erhalten: Fallout 76

Der Online-Wandel, so schreibt das Unternehmen, habe zu einem deutlichen Verkaufsrückgang bei den Lösungsbüchern geführt. Heutzutage hat schließlich fast jeder Zugang zum Internet und kann innerhalb von Sekunden Komplettlösungen, Tipps und Tricks, Walkthroughs und vieles mehr kostenlos finden. Umfangreich zusammengestellte und gedruckte Lösungsbücher haben sich damit nur noch an ein Nischenpublikum gerichtet.

Zwar habe Prima Games versucht, sich dem Online-Geschäft anzupassen und seit 2015 seine Guides auch digital angeboten, allerdings war das offenbar nicht von übermäßigem Erfolg gekrönt. Wie viele Mitarbeiter aufgrund der Schließung entlassen werden, ist noch nicht bekannt.

Reine Lösungsbücher waren die "Prima Games"-Zusammenstellungen übrigens in den letzten Jahren nicht mehr. Um sich von der zumeist sehr nüchtern präsentierten Online-Konkurrenz abzusetzen, hat das Unternehmen vor allem bei der optischen Aufarbeitung zugelegt. Exklusive Artworks oder spezielle Grafiken ergänzten den zumeist praktischen Nutzen der Lösungsbücher.

Noch mindestens zwei große Spiele erhalten derweil in diesem Jahr ein Lösungsbuch von Prima Games. Das schon in wenigen Tagen erscheinende Fallout 76 wird ebenso bedient wie das für Dezember angekündigte Super Smash Bros. Ultimate.

News gehört zu diesen Spielen
Nintendo-Fans warnen vor schrecklichem Switch-Spiel

Switch-Spieler sind sauer auf Nintendo. Bildquelle: Getty Images/ PeopleImagesEin Reddit-Post warnt euch v (...) mehr

Weitere News