Fallout 76: Wertungen zeichnen ein deutliches Bild

von Manuel Karner (21. November 2018)

Fans der Fallout-Reihe haben seit dem Release von Fallout 76 endlich die Gelegenheit, online mit anderen Spielern zu interagieren und gemeinsame Abenteuer in der postapokalyptischen Spielwelt zu erleben. Für viele Spieler sollte ein Traum wahr werden. Doch wie Bethesda bereits im Oktober versicherte, werde das Spiel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht fertig sein. Ist es dennoch einen Blick wert? Auf Metacritic lassen sich bislang 17 Wertungen finden, die teilweise vernichtend ausfallen und mit einer Gesamtwertung von 49 Prozent eine allzu deutliche Sprache sprechen.

Diese Features bietet Fallout 76:

Die momentan beste Wertung vergibt Cheat Code Central mit nichtsdestotrotz durchschnittlichen 74 Prozent:

"Bethesda behauptet, dass die 'Fallout 76'-Server für immer online sein werden, aber es wird vermutlich nicht ganz so lange dauern, Bugs zu entfernen und die Erfahrung zu verbessern. Mein Streifzug durch die Launch Version hat mir eine Fülle an Aufzählungspunkten beschert, die Aufmerksamkeit benötigen. Meine größte Hoffnung ist, dass Bethesda unsere Vorschläge und Kritiken als Aufforderung wahrnimmt, um die fehlerhaften Mechaniken zu optimieren und weitere Funktionen in ein Spiel mit viel Potenzial zu integrieren".

PlayStation Universe kann sich noch zu einer Vergabe von 70 Punkten durchringen und bezeichnet das Spiel, trotz seiner Makel, als durchaus gelungen:

"Es ist eine Wucht, Fallout 76 zu spielen. Momentan ist es mit Leichtigkeit mein Lieblings-Fallout. Fallout 76 hat seine Probleme, aber die machen das Spiel nicht unspielbar. Fallout 76 ist nicht für jeden etwas, aber diejenigen, die sich intensiv damit beschäftigen, werden definitiv Gefallen an dem finden, was es zu bieten hat".

Gamefrog.fr wertet mit 60 Punkten und kritisiert die Einzelspieler-Erfahrung:

"Fallout 76 ist ein gutes Koop-Fallout in einem neuen charmanten Land, aber es ist ein schlechtes Solo-Fallout und ein schlechtes Survival-Spiel, mit schlechter Grafik".

Gamers Heroes lässt nur 50 Punkte springen und hätte den Release des Rollenspiels wohl verschoben:

"Fallout 76 fühlt sich wie ein 'Early Access"-Titel an und sollte als solches gekennzeichnet werden. Das Spiel war nicht bereit für den Launch, und selbst 'Hardcore-Fallout'-Fans werden es schwer haben, die Schwächen zu ignorieren".

Guardian gibt mit 40 Prozent eine bereits vernichtende Wertung ab und sieht auch kein Potential in dem Spiel:

"Ältere Fallout-Spiele hatten immer etwas über die Postapokalypse und die menschlichen Fraktionen, die sich bildeten, zu sagen. Hier wurde es auf das Töten von Mutanten und das Sammeln von Müll reduziert. Auch wenn es in Zukunft zu etwas Stabilerem mutiert, wird es sich immer noch seelenlos anfühlen".

TheSixthAxis wertet mit nur 30 Punkten und kann dem Rollenspiel ebensowenig abgewinnen:

"Fallout 76 hatte eine Menge zu sagen, als es enthüllt wurde. Es war ein Mulitplayer-Spiel, es hatte die größte Fallout-Welt, es sollte Spaß machen. Das Problem ist, dass es einfach nicht funktioniert. Die Welt ist zu groß und leer, das Quest-Design wirkt so uninspiriert, wie es nur geht. Wenn das Spiel nur dann unterhaltsam ist, wenn man mit seinen Freunden Witze darüber macht, dann ist es an einigen Punkten gescheitert. Es ist daran gescheitert, Spaß zu machen, es ist daran gescheitert, unterhaltsam zu sein".

Anhand dieser Wertungen ist Fallout 76 das bislang schlechteste Videospiel in der Geschichte von Bethesda. Werdet ihr euch das Online-Rollenspiel dennoch zulegen oder habt ihr sogar schon zugeschlagen? Was haltet ihr von dem Spiel? Teilt uns eure Meinung gerne in den Kommentaren mit!

Tags: Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Fallout 76
Online-Modder wird auf 150.000 Dollar verklagt

GTA 5: Online-Modder wird auf 150.000 Dollar verklagt

Schon wieder rollt die eine Cheat-Anklage von Take-Two, dem Unternehmen hinter Grand Theft Auto 5, ins Haus eine (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link