Red Dead Online: Bohnen sind mehr wert als Goldringe

von Manuel Karner (03. Dezember 2018)

Wer in Red Dead Online ein wenig Geld verdienen will, der muss dafür ganz schön hart schuften. So fällt der gewonnene Verdienst durch das Absolvieren von Missionen im Vergleich zu den teilweise horrenden Ingame-Preisen marginal aus. Auf Reddit lassen deshalb viele Spieler ihrem Frust freien Lauf.

Im Singleplayer kommt ihr schneller an Geld. Wo ihr den Giftpfadschatz findet, seht ihr im Video:

Um in Red Dead Online überleben zu können, müssen die Spieler, wie auch im Story-Modus, hin und wieder etwas Nahrung zu sich nehmen und natürlich sollte auch das eigene Pferd nicht außer Acht gelassen werden. Blöd nur, dass durch die Absolvierung von Missionen kaum mehr als etwas Kleingeld in die eigene Tasche wandert und auch der Verkauf von potentiellen Schätzen nicht wirklich lohnt.

Wie der Reddit-Nutzer ConvictedWaffles mit einem treffenden Beispiel erläutert, lässt sich ein Goldring für 1,15 Dollar verkaufen, während eine Dose Bohnen 1,50 Dollar kostet. Gold scheint im Online-Modus von Red Dead Redemption 2 also nicht viel Gewicht zu haben.

Immerhin nehmen diesen Umstand einige Spieler auch mit etwas Humor, wie der Reddit-Nutzer AccomplishedPicture: "Wir waren zu beschäftigt damit, Postkutschen und Banken ausrauben, um zu bemerken, dass das große Geld in Bohnenkonserven steckt".

Aber es gibt auch kritischere Stimmen. GhettoAssDuck zum Beispiel stellt die Verhältnismäßigkeit der Löhne und Kosten in Frage: "Wir verdienen Geld, als wäre es 1899 und alles hat Preise, als wäre es 2018. Jesus Christus, wenn ich mich mit einem schlechten Lohn/Lebenskosten-Verhältnis beschäftigen will, dann kann ich auch einfach durch die Vordertür rausgehen".

Zudem steigt bei vielen Spielern die Sorge, dass mit der Einführung von Mikrotransaktionen ein "Pay2Win"-Modell geschaffen wird, da zahlende Kunden deutlich schneller an teuer zu erstehende Waffen oder Pferde gelangen könnten.

Noch befindet sich Red Dead Online in der Beta. Es ist also durchaus möglich, dass Rockstar Games noch Veränderungen an den Auszahlungen und Preisen vornimmt. Bis dahin müssen die Spieler jedoch kräftig sparen, zumindest, wenn sie auch neue Waffen, Pferde oder Outfits ihr Eigen nennen wollen.

Was haltet ihr von den Löhnen, die ihr durch abgeschlossene Missionen erhaltet? Stellt das Überleben in Red Dead Online auch für euch eine Tortur dar? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Tags: Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Red Dead Redemption 2
Blizzard verkleinert Entwicklerteam und streicht E-Sport-Events

Heroes of the Storm: Blizzard verkleinert Entwicklerteam und streicht E-Sport-Events

Den ganz großen Erfolg konnte Blizzards MOBA-Versuch Heroes of the Storm nie feiern. Nun zieht das Unterneh (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link