Anthem: Twitcher streamt Alpha und verliert so alle Origin-Spiele

von Matthias Kreienbrink (09. Dezember 2018)

Wenn man vorab Zugang zu einem unveröffentlichten Spiel erhält, geht das oft einher mit einem NDA - Non Disclosure Agreement. In diesem stehen dann Klauseln, wie etwa, dass das Spiel nicht gestreamt werden darf. So auch im Fall der geschlossenen Alpha zu Anthem. Doch ein Streamer widersetzte sich den Vorgaben - und hat nun die Konsequenzen bekommen.

Schaut euch den brandneuen Trailer zu Anthem hier an:

Der Twitch-Streamer Smokethrone entschied sich also, trotz des NDA die Alpha von Anthem, an der er teilnehmen durfte, zu streamen. Weit kam er dabei jedoch nicht, bereits kurz nach dem Beginn des Streams wurde der Spieler aus dem Spiel geworfen - richtiges Gameplay haben seine Zuschauer also gar nicht sehen können.

Als Smokethrone dann jedoch ein weiteres Mal Origin - also die Vertriebsplattform von EA - öffnete, war nicht nur Anthem aus seiner Bibliothek verschwunden, sondern alle Spiele, die er besessen hat. Es scheint, als habe EA dem Spieler die Möglichkeit genommen, seine Spiele weiterhin über die hauseigene Vertriebsplattform zu spielen. Auf den Fall aufmerksam wurde das Gaming-Forum Resetera, in dem sich die User dann direkt darüber austauschten, was von dieser Aktion zu halten sei.

Ob es sich dabei um einen temporären Bann, eine lebenslange Sperre oder vielleicht nicht sogar doch um einen Fehler handelt, bleibt jedoch abzuwarten. Smokethrone jedenfalls wird sich wohl zukünftig zweimal überlegen, ob es sich lohnt, ein NDA zu brechen - schließlich handelt es sich dabei um einen Vertrag, dem er vorher zugewilligt hat.

Wie steht ihr denn zu dieser Reaktion von EA - sollte sie wirklich so drastisch sein, wie es scheint? Findet ihr es genau angemessen, oder zu streng? Schreibt uns eure Meinungen doch in die Kommentare.

Tags: Open World  

Vier weitere Naruto-Charaktere enthüllt

Jump Force: Vier weitere Naruto-Charaktere enthüllt

Das Anime-Ensemble in Jump Force wird um die nächsten vier Kämpfer ergänzt. In einer Pressemittei (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link