Days Gone: Saber Interactive wollte einen Mehrspieler-Modus entwickeln

von Sören Wetterau (Samstag, 29.12.2018 - 10:45 Uhr)

Wenn alles glatt geht, dann erscheint voraussichtlich im April mit Days Gone das nächste Singleplayer-Abenteuer von Sony für die PlayStation 4. Dabei hätte es eventuell sogar einen Mehrspieler-Modus geben können, wie der Geschäftsführer des Entwicklers Saber Interactive in einem Interview mit Venturebeat verrät.

Days Gone: Fazit-Video E3 2018

Für die Entwicklung von Days Gone ist in erster Linie Sony Bend Studio verantwortlich, die sich vor allem auf eine reine Einzelspieler-Erfahrung spezialisieren. Die Mitarbeiter von Saber Interactive, die aktuell am Koop-Zombie-Shooter World War Z arbeiten, hätten aber von Außen ein enormes Potential für einen Mehrspieler-Modus gesehen. Irgendwann, so heißt es von CEO Matthew Karch, habe er bei Sony angefragt, ob diese das Interesse teilen würden.

Das Unternehmen habe jedoch schon direkt im ersten Gespräch abgelehnt und angegeben, dass sie sich darauf fokusieren möchten, Days Gone im aktuellen Zustand fertigzustellen. Ein Multiplayer-Modus hätte womöglich die Veröffentlichung des Zombie-Spiels noch ein weiteres Mal verzögert.

Laut Karch sei die Entscheidung nachvollziehbar gewesen und Saber Interactive habe sich daraufhin wieder auf das eigene Zombie-Spiel konzentriert. World War Z soll nämlich ebenfalls 2019 das Licht der Welt erblicken.

Days Gone bleibt derweil eine reine Solo-Erfahrung, die voraussichtlich am 26. April 2019 exklusiv für die PlayStation 4 erscheint. World War Z hingegen setzt seinen Schwerpunkt auf eine Koop-Erfahrung für bis zu vier Spieler.

Streamer droht mit Höllenqualen und wird gesperrt

Der Twitch-Streamer Dr Witnesser will Religion mit Videospielen verbinden. Nach einer fragwürdigen Pred (...) mehr

Weitere News