StarCraft 2: Google-KI besiegt Pro-Gamer

von Stefan Wirth (Freitag, 25.01.2019 - 11:54 Uhr)

Künstliche Intelligenzen - oder auch kurz KIs - werden in Videospielen mittlerweile in allen möglichen Bereichen eingesetzt. So können diese sich eigenständig beibringen ein Spiel zu zocken, aber auch selbst Games entwickeln. Beim Spielen können die KIs sogar richtig gut werden, so gut, dass selbst Profis keine Chance mehr gegen sie haben.

Immer ein Highlight sind die Trailer zu Blizzards spielen - so auch zu StarCraft 2:

Google ist euch allen höchstwahrscheinlich ein Begriff. Doch neben der weithin bekannten Suchmaschine arbeitet der Konzern auch an einem KI-Projekt, das den Namen DeepMind trägt. Wie jetzt in einem Eintrag der Blogseite von DeepMind bekannt gegeben wurde, konnte eine speziell entwickelte KI unter dem Namen AlphaStar zwei E-Sports-Profis in StarCraft 2 besiegen.

Doch wie konnte die KI so gut werden? Dafür verantwortlich zeichnet sich ein Programm namens AlphaStar League. Alpha Star, dass dem neuronalen Netzwerk eines Menschen nachempfunden ist, wurde zunächst mit den Spieldaten von menschlichen Spielern gefüttert. Daraus wurde ein sogenannter Agent entwickelt, welcher in verschiedene Spielertypen aufgeteilt wurde.

Eine Woche lang bestritten diese ununterbrochen "StarCraft 2"-Matches gegeneinander und entwickelten, beziehungsweise verfeinerten so ihre jeweiligen Strategien. In dieser Zeit spielte die KI das Äquivalent von 200 Jahren StarCraft 2 am Stück. Am Ende der Woche wurden die fünf Agenten mit den stärksten Taktiken und höchsten Gewinnchancen ausgesucht, um gegen die Profis zu spielen.

Der erste E-Sportler, der gegen AlphaStar antrat, war Dario Wünsch, alias TLO, aus Team Liquid, gefolgt von seinem Teamkollegen Grzegorz Komincz, alias MaNa. Beide spielten ein Match mit fünf Partien gegen die KI. Wie ihr im Stream dazu sehen könnt, hat die KI nicht ein einziges Mal verloren.

Dabei liegen die Vorteile der KI jedoch nicht in den Bereichen, bei denen man es vielleicht vermutet. Die KI ist beispielsweise nicht schneller als die menschlichen Spieler. So liegt der APM-Wert (Aktionen pro Minute) von AlphaStar mit 277 weit unter dem Durchschnittswert der StarCraft-Profis, der 559 beträgt. Auch die Reaktionszeit der KI ist mit 350 Millisekunden deutlich länger als die der meisten Menschen.

Jedoch konnte AlphaStar auf zwei anderen Gebieten Punkten. Zum einen ist die Entscheidungsfähigkeiten deutlich besser, was in einem strukturierteren Micro- und Macro-Management resultiert. Des Weiteren ist der Blick der KI auf die Karte ein anderer. Während die menschlichen Spieler mit ihrem Bildausschnitt nur an einer Stelle gleichzeitig sein können, überblickt AlphaStar die ganze Karte. Obwohl sie trotzdem nur an einer Stelle Aktionen vornehmen kann, so kann sie doch gleichzeitig das Kampfgeschehen und die Basis überwachen.

Deshalb gab es darauffolgend noch eine Partie mit MaNa und einer neuen Version AlphaStar KI, welche ähnlich einem Menschen nur ein Gebiet gleichzeitig betrachten kann. Die Entwickler meinten, dass sich die neue KI ähnlich schnell einem Menschen bewege, aber noch nicht gegen einen echten Menschen gespielt habe. Gegen diese neue Version konnte MaNa schlussendlich siegreich vom virtuellen Schlachtfeld ziehen. Es ist also doch nicht unmöglich, die KI zu besiegen.

Noch genauere Informationen zu AlphaStar findet ihr im oben verlinkten Blog-Eintrag. Hättet ihr gedacht, dass eine KI sogar Pro-Gamer übertreffen kann? Für welches Spiel würdet ihr euch eine so gute KI wünschen? Verratet es uns in den Kommentaren!

Tags: E-Sport  

Sony enthüllt endlich den Preis und Release-Termin

Jetzt kann der Release kommen: Preis und Termin der PS5 sind endlich enthüll (...) mehr

Weitere News