Playerunknown's Battlegrounds: Kostenlose Lite-Version für schwache Computer in Arbeit

von Sören Wetterau (Samstag, 26.01.2019 - 10:50 Uhr)

Damit Playerunknown's Battlegrounds in Zukunft auch auf älteren Rechnern problemlos funktioniert, arbeitet die PUBG Corp. an einer sogenannten Lite-Version des "Battle Royale"-Shooters. Diese soll sogar kostenlos spielbar sein.

Playerunknown's Battlegrounds: Offizieller "Live Action"-Trailer zum Ps4 Launch

Die angepasste Version von Playerunknown's Battlegrounds ist vor allem optisch abgespeckt. Der Grund ist, dass PUBG somit auch auf älterer Hardware flüssig spielbar sein soll. Die Hardware-Anforderungen beschreibt der Entwickler wie folgt:

Mindestanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 7, 8, 10 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i3 2,4 GHz
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4000
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Festplattenspeicher: 4 GB

Empfohlene Anforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 7, 8, 10 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i5 2,8 GHz
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 660 oder AMD Radeon HD 7870
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Festplattenspeicher: 4 GB

Neben den technischen Aspekten ist PUBG Lite außerdem inhaltlich noch nicht gleichauf mit der originalen PC-Version. Die erste Testversion enthält laut den Entwicklern lediglich die Karte Erangel. Miramar und Vikendi sind noch nicht mit an Bord, sollen aber voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Zu guter Letzt ist PUBG Lite außerdem nur als "Free 2 Play"-Variante und vorerst exklusiv in Thailand erhältlich. Gemäß der offiziellen Ankündigung könnte sich das aber in Zukunft ändern, sofern sich der Testlauf als erfolgreich herausstellt.

Eine kostenlose Version von Playerunknown's Battlegrounds, die auch auf älteren PCs funktioniert, könnte sich als durchaus erfolgreich beweisen. Vor allem im Zweikampf mit Fortnite, welches seit Anfang an auf ein "Free 2 Play"-Konzept setzt.

Tags: Free 2 play  

News gehört zu diesen Spielen
Box-Inhalt startet mysteriöse Schnitzeljagd

Was steckt in der Box? Zahlreiche Influencer haben von Activision Post bekommen, die sie erst heute öff (...) mehr

Weitere News