Anthem

Anthem: Demo-Debakel laut Bioware nicht aufgrund von Server-Fehlplanung

von Manuel Karner (Sonntag, 27.01.2019 - 12:47 Uhr)

Vorbesteller von Anthem sollten ab dem 25. Januar für drei Tage die Gelegenheit bekommen das Multiplayer-Rollenspiel im Rahmen einer Demo auszubropieren. Doch nur wenigen war es tatsächlich möglich, sich überhaupt in die Server einzuloggen. Der Grund des Demo-Desasters liege laut Bioware jedoch nicht an der unzureichenden Serverkapazität.

Im Trailer erfahrt ihr mehr zu Anthem:

Über 24 Stunden hielten die Server-Probleme der Athem-Demo an. Die Spieler hatten mit unendlichen Ladezeiten oder generellen Verbindungsproblemen zu kämpfen, sofern es ihnen überhaupt gelang die Anspiel-Version zu starten - auch jetzt noch scheinen einige Spieler nicht ins Spiel gelangen zu können. Während anfangs die ausgelastete Serverkapazität als Problem im Vordergrund stand, stellte sich später laut Casey Hudson, Chef von Bioware, heraus, dass es eine andere Ursache haben muss:

"Es hat sich herausgestellt, dass es kein Problem der Serverkapazität ist. Scheint ein anderes Problem zu sein, das in vorherigen Tests nicht aufgetreten ist. Die Teams arbeiten daran...".

Wie Chad Robertson, Head of Live-Service, im offiziellen Bioware-Blog verkündete, sei eine Reihe von anderen Problemen aufgetreten, die ein sauberes Spielerlebnis verhinderten.

„Wir haben das gesamte Spiel und die Plattform mehrere Monate lang getestet, aber es gab ein paar Dinge, die wir nicht beachtet haben. Spielen in der realen Welt führt häufig zu unerwarteten Problemen. [...] Ich möchte einen Kommentar streichen, den wir gesehen haben: dass wir nicht ausreichend auf die Serverkapazität geachtet haben".

"Um Stabilität zu gewährleisten, wollten wir unsere Server so verwalten, dass sie der wachsenden Spieleranzahl entsprechen. Insgesamt hatten wir Überkapazitäten für das Wachstum [der Spielerschaft] vorbereitet und tun dies auch weiterhin. Wichtig ist jedoch, dass alle Teile des Spiels so funktionieren, dass sie den Bedürfnissen der Spieler entsprechen, und dies war in den ersten Stunden nicht der Fall".

Laut Chad Robertson gab es drei Gründe, die sich für das Demo-Debakel verantwortlich zeigten:

  • Plattform-Verbindungen: Verursacher waren Spieler, die sich in die Server einzuloggen versuchten, während eben jene geöffnet wurden. Probleme, die sich laut Bioware im Rahmen interner Tests nicht gezeigt hätten.
  • Berechtigungen: VIP-Spieler mit einer spezifischen Kombination von Berechtigungen wurden geblockt, weshalb ihnen der Zugang zur Demo verwährt blieb. Die Probleme seien inzwischen größtenteils behoben. Einzelfälle werden weiterhin bearbeitet.
  • Unendliche Ladezeiten: Traten auf, wenn die Spieler in Fort Tarsis eine Expedition starten wollten. Die Ursache sei inzwischen "größtenteils" behoben.

Anthem erscheint voraussichtlich am 22. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One. Was haltet ihr von dem Multiplayer-Spiel? Hattet auch ihr Verbindungsprobleme zu verzeichnen oder konntet ihr die Demo erst gar nicht starten? Teilt uns eure Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Anthem: Demo-Debakel laut Bioware nicht aufgrund von Server-Fehlplanung
News gehört zu diesen Spielen
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website