Lausch-Bug bei Apple: 14-Jähriger versuchte eine Woche lang, vor Facetime zu warnen

von Stefan Wirth (Mittwoch, 30.01.2019 - 16:23 Uhr)

Die iPhone-Besitzer unter euch haben es hoffentlich schon mitbekommen. Apples Videotelefonie-Dienst Facetime hat ein riesiges Sicherheitsproblem, welches es den Anrufern bei einem Gruppenanruf ermöglicht, die Mitglieder, die den Anruf noch nicht angenommen haben, zu belauschen. Wie sich jetzt herausstellt, wurde der Fehler schon vor einer Woche entdeckt.

Apropos iPhone - Diablo findet bald seinen Weg aufs Handy, worüber die Fans gar nicht begeistert sind:

Wie Kotaku berichtet, hat der 14-jährige US-Amerikaner Grant Thompson den Facetime-Bug schon vor einer Woche entdeckt. Als er mit seinen Freunden eine Runde des "Battle Royale"-Spiels Fortnite spielen wollte, fiel ihm der Fehler auf. Er konnte einen Teil seiner Freunde belauschen, obwohl diese den Anruf noch nicht angenommen hatten.

Der junge Gamer erzählte sofort seiner Mutter davon. Die beiden versuchten über die ganz Woche hinweg, mit Apple Kontakt aufzunehmen. Ihre Anrufe und Faxe blieben jedoch zunächst unbeantwortet. Im Laufe der Woche seien lediglich ein paar E-Mails ausgetauscht worden. Kurz darauf fiel anscheinend auch anderen Nutzern der Facetime-App der Fehler auf, denn auf Twitter kam es zu einem ordentlichen Shitstorm.

Die Gruppenfunktion der App wurde daraufhin deaktiviert und momentan wird generell davon abgeraten, Facetime aktiviert zu lassen. Ein Update, welches das Sicherheitsproblem behebt, steht noch aus.

Habt ihr etwas von dem Facetime-Problem mitbekommen oder hört ihr erst jetzt davon? Hätte Apple auf die Warnung des Jungen hören sollen oder denkt ihr, der Shitstorm wäre sowieso unvermeidbar gewesen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

News gehört zu diesen Spielen
ist so erfolgreich, dass der Nachfolger eingestellt wird

Zwei Jahres altes Indie-Spiel ist auf Steam ein Hit. Bildquelle: Getty Images/ kolotuschenkoDer Indie-Hit Amo (...) mehr

Weitere News