PlayStation 5: Patent deutet Abwärtskompatibilität über mehrere Generationen an

von René Wiesenthal (Mittwoch, 04.09.2019 - 14:51 Uhr)

Sony Interactive Entertainment hat ein Patent eingereicht, das auf eine mehrstufige Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 hindeutet. Das geht aus Übersetzungen von IGN des Patent-Textes und einem umfangreichen Reddit-Thread zum Thema hervor.

Bevor die PS5 kommt, kommen morgen erstmal diese kostenlosen Spiele für den Februar auf PS Plus:

Das besagte Patent wurde am 20. Januar 2017 von Sony Interactive Entertainment eingereicht und am 31. Januar 2019 öffentlich gemacht. Es handelt sich dabei um einen Prozess, der es ermöglichen soll, alte Software problemlos auf neuer Hardware abspielen zu können. Dabei käme ein Trick zum Einsatz, mit dessen Hilfe älterer Software vorgegaukelt wird, es handele sich um ebenso alte Hardware, auf der sie gerade abgespielt wird.

Das sei deswegen notwendig, weil neuere Hardware zwar potenziell leistungsstärker ist, Anwendungen für vorherige Plattformen aber eben auf deren spezifische Hardware-Architektur ausgerichtet sind. Das könnte also, wie auch in Foren spekuliert wird, ein Indiz dafür sein, dass Sony daran arbeitet, mit dieser neuen Methode Spiele aus älteren Konsolengenerationen zu emulieren.

Allerdings wird das im Patent nicht konkret erwähnt. Ob es sich also um ein geplantes Update für die PlayStation 4 handelt oder ein Feature der PlayStation 5 werden könnte, ist ebenso unklar wie die Frage nach den Generationen, die inbegriffen sein könnten. Vor allem die Hardware-Architektur der PlayStation 3 ist bekannt dafür, sehr speziell zu sein. Dadurch würde eine Emulation der dafür programmierten Spiele auf anderen Geräten nur erschwert möglich sein. Zudem ist das Patent an sich generell kein Garant dafür, dass ein entsprechendes Feature am Ende überhaupt den Weg auf eine Sony-Konsole findet – es eröffnet lediglich die Möglichkeit dafür.

Zu den im Patent aufgeführten Erfindern zählt Mark Cerny, der in leitender Position für die Konstruktion der PlayStation 4 verantwortlich war, sowie Simon Pilgrim, ein hochrangiger Programmierer von Sony. Letzterer wird auf seinem LinkedIn-Profil im Zusammenhang mit Cross-Plattform-Software für PlayStation 3, PlayStation 4 und PS Vita genannt, wie IGN berichtet. Das kurbelt die Spekulationen über Abwärtskompatibilität natürlich weiter an.

Auf Reddit freuen sich die User über die Möglichkeit, dass die PS5 über mehrere Generationen hinweg Spiele wiedergeben könnte. Ob es nun in Form einer Datenbank mit älteren Spielen sei oder über das tatsächliche Auslesen von Daten auf Spiele-Discs. Für manche Spieler wäre das ein Grund, die PS5 schon an Tag 1 zu kaufen, wie sie schreiben. Wie steht ihr dazu – seht ihr das ähnlich? Schreibt es uns in die Kommentare!

Tags: Hardware  

Kapitel 2 ist da - Neue Karte, neue Waffen, neue Möglichkeiten

Fortnite | Kapitel 2 ist da - Neue Karte, neue Waffen, neue Möglichkeiten

So eben hat sich das Wurmloch aufgelöst, um Kapitel 2 in Fortnite zu starten. Die ersten Spieler könn (...) mehr

Weitere News

* Werbung