The Division 2: Warum Ubisoft den Epic Store gewählt hat

von Marvin Fuhrmann (Samstag, 16.02.2019 - 13:15 Uhr)

Wer auf Steam nach The Division 2 sucht, wird enttäuscht. Valves Plattform wird den Shooter nicht bekommen. Stattdessen bietet Ubisoft The Division 2 nur auf der eigenen Plattform Uplay und im Epic Games Store an. Eine Entscheidung, die viele Gamer verärgert hat. In einem Investorenmeeting hat Ubisofts CEO jedoch erklärt, welche Überlegung hinter diesem Schritt steht.

The Division 2: Entdeckt East-Washington und spielt erste Missionen - Privat-Beta

Mit diesem Deal ergreifen wir die Möglichkeit, die Spielerzahl in unserem eigenen Store zu erhöhen “, verriet Ubisoft CEO Yves Guillemot in einem Investorenmeeting (via VG247). „Zeitgleich unterstützen wir einen Partner, der unsere Spiele sehr hoch schätzt und materiell einfach bessere Konditionen bietet. Wir glauben, dass sich dieser Deal auf lange Sicht positiv auf Ubisoft auswirken wird.“

Im Grunde möchte Ubisoft also mit dem Weggang von Steam die eigenen Userzahlen erhöhen. Und das wohl mit Erfolg. Die Vorbestellzahlen von The Division 2 sollen auf Uplay sechs Mal so hoch sein, wie einst beim Erstling. Bleibt zu hoffen, dass die Spieler Gefallen an einer der beiden Plattformen finden und Steam nicht allzu lang nachtrauern.

Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Pokémon Home | Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Der Cloud-Dienst Pokémon Home feierte seinen Release am 12. Februar 2020. Schon eine Woche nach Verö (...) mehr

Weitere News

* Werbung